Zum Hauptinhalt springen

Saddams Ex-Minister Tarik Asis vor Gericht

Der frühere irakische Vizeministerpräsident Tarik Asis und mehrere weitere Ex-Regierungsmitglieder sind am Sonntag in Bagdad vor Gericht zitiert worden.

War unter Saddam Hussein ein scharfer Kritiker der USA: Tarik Asis.
War unter Saddam Hussein ein scharfer Kritiker der USA: Tarik Asis.
Reuters

Das für Verbrechen während der Regierungszeit von Ex-Machthaber Saddam Hussein zuständige Gericht klagte Asis wegen Verschwendung von öffentlichem Eigentum an, wie sein Anwalt Badi Issat Aref sagte. Ihn erwartet nun ein neuer Prozess. Asis wurde vom Hohen Tribunal des Landes bereits zu Haftstrafen von insgesamt 22 Jahren verurteilt. Erst Mitte der Woche war der Exminister von den USA an den Irak übergeben worden.

Asis war der einzige Christ in der sunnitisch geprägten Regierung Saddam Husseins. International bekannt wurde er als Verteidiger des irakischen Machthabers und scharfer Kritiker der USA nach der irakischen Invasion in Kuwait 1990, die zum ersten Golf-Krieg führte. Als späterer stellvertretender Ministerpräsident war Asis immer wieder in diplomatischen Missionen unterwegs. So traf er im März 2003 noch Papst Johannes Paul II. kurz vor Beginn der amerikanischen Invasion im Irak. Seine Familie hat wiederholt auf den sich verschlechternden Gesundheitszustand des Häftlings aufmerksam gemacht. Im Januar hatte der 74-Jährige einen Schlaganfall erlitten.

dapd/mt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch