Zum Hauptinhalt springen

Teenager machen sich über Islam lustig – fünf Jahre Gefängnis

Ein Schüler kniet auf dem Boden und betet ein muslimisches Gebet, andere lachen. Für ein ägyptisches Gericht Grund genug, die Höchststrafe zu erlassen.

«Unglaubliches» Urteil: Die drei Christen müssen ins Gefängnis.
«Unglaubliches» Urteil: Die drei Christen müssen ins Gefängnis.
Keystone Archivbild

Drei junge Christen – Oberschüler aus der südlichen Provinz Minja – sollen sich in einem Video über das muslimische Gebet lustig gemacht haben. Die Teenager müssten fünf Jahre ins Gefängnis, der vierte werde in eine Jugendstrafvollzugsanstalt eingewiesen, da er noch nicht volljährig sei, sagte ihr Verteidiger Maher Naguib. Sein Strafmass wurde nicht bekannt gegeben.

Naguib sprach von einem «unglaublichen» Urteil: Die Angeklagten hätten die Höchststrafe für etwas erhalten, wofür eine Geldbusse gereicht hätte.

In dem Video kniet einer der Schüler auf dem Boden und verrichtet ein muslimisches Gebet, während die anderen lachend hinter ihm stehen.

SDA/nag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch