Zum Hauptinhalt springen

USA drängen auf eine Feuerpause in Syrien

Die USA machen Moskau klar: Ohne die syrische Opposition wird es keine Friedenslösung geben. Die Gegner Assads sind bei den Verhandlungen in München dabei.

Beide Seiten sind angeblich an einer Waffenruhe interessiert: Russlands Aussenminister Lawrow und US-Aussenminister Kerry. Foto: Jacquelyn Martin (Keystone)
Beide Seiten sind angeblich an einer Waffenruhe interessiert: Russlands Aussenminister Lawrow und US-Aussenminister Kerry. Foto: Jacquelyn Martin (Keystone)

Morgens um Viertel nach sieben ist Mohammed Jawad Sarif noch ziemlich entspannt. Der iranische Aussenminister sitzt auf Platz 4 A im Lufthansa-Flug 094 von Frankfurt nach München. Er trägt schon Uniform, also schwarzen Nadelstreifen mit weissem Hemd, als Iraner natürlich ohne Krawatte. Die gilt in der Islamischen Republik als Zeichen westlicher Dekadenz. Auf dem Smartphone beantwortet er E-Mails, und er findet Zeit, zwei einsteigenden Kinder zuzuwinken. Ein Lächeln huscht über sein Gesicht, dann vertieft er sich wieder in die Arbeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.