Zum Hauptinhalt springen

Verwirrung um Israels Vorgehen

Aus Protest gegen eine Untersuchung will Israel seine Beziehungen zum UNO-Menschenrechtsrat aufkündigen. Diplomaten zeigen sich verwirrt, der Menschenrechtsrat weiss von nichts.

Unklare Aufkündigung der Beziehungen: Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu während einer Pressekonferenz.
Unklare Aufkündigung der Beziehungen: Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu während einer Pressekonferenz.
Keystone

Die israelische Regierung kündigte gestern überraschend an, ihre Zusammenarbeit mit dem UNO-Menschenrechtsrat und der UNO-Menschenrechtskommissarin einstellen zu wollen. Dies weil der Rat einer Untersuchung zur umstrittenen Siedlungspolitik Israels zustimmte. Doch die mediale Ankündigung mit demonstrativem Charakter wirft Fragen auf – und sorgte auf dem diplomatischen Parkett für Verwirrung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.