Zum Hauptinhalt springen

5 Gründe, warum Putin für Assad bombt

Was hat der russische Präsident in Syrien verloren?

Yannick Wiget
Schon lange verbandelt: Bashar al-Assad und Wladimir Putin bei einem Treffen 2006.
Schon lange verbandelt: Bashar al-Assad und Wladimir Putin bei einem Treffen 2006.
Keystone

Russlands Interesse in Syrien ist vielschichtig und nicht nur an die Person Bashar al-Assads gebunden. Fünf Gründe, warum sich Putin so stark für dessen Regime einsetzt.

Traditionelle Verbündete und Handelspartner

1. Grund

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen