Zum Hauptinhalt springen

Wie Al-Sisi Ägypten aus der Krise führen will

Mit der Annahme der neuen Verfassung durch die Wähler hat die ägyptische Führung eine wichtige Hürde genommen. Militärchef Al-Sisi hat offenbar auch schon einen Aktionsplan für die Zukunft.

98,1 Prozent der Teilnehmer für die Verfassung: Ein Unterstützer von Militärchef al-Sisi in Kairo. (15. Januar 2014)
98,1 Prozent der Teilnehmer für die Verfassung: Ein Unterstützer von Militärchef al-Sisi in Kairo. (15. Januar 2014)
AFP

Die ägyptischen Wähler haben die neue Verfassung ganz im Sinn von Militärchef Abdel Fattah al-Sisi angenommen. Nun wendet sich der General nach Angaben von Vertrauten den drängenden Problemen des Landes zu. Möglicherweise werde sich der 59-Jährige sogar für das Präsidentenamt bewerben, sagen zwei ranghohe Heeresoffiziere, die eng mit Al-Sisi zusammenarbeiten. Erst vor eineinhalb Jahren hatte ihn der damalige Präsident Mohammed Mursi zum Verteidigungsminister ernannt. Al-Sisi galt seinerzeit allgemein als unbedeutender, fügsamer Untergebener - eine klare Fehleinschätzung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.