Zum Hauptinhalt springen

«Wird Shafik gewählt, kommt Mubarak bald frei»

Nach dem überraschenden Ergebnis der Wahlen in Ägypten flammen die Proteste neu auf. Droht das Pulverfass erneut zu explodieren? Die ägyptische Journalistin Amani Eltunsi wagt einen Ausblick.

Michèle Widmer
Nach Bekanntgabe der Ergebnisse griffen Demonstranten das Büro von Ahmed Shafik an: Mitarbeiter räumen nach dem Anschlag auf.
Nach Bekanntgabe der Ergebnisse griffen Demonstranten das Büro von Ahmed Shafik an: Mitarbeiter räumen nach dem Anschlag auf.
Keystone
Geben sich siegessicher: Ossama Yacine (l.) von den Muslimbrüdern zeigt seinen eingefärbten Finger. (25. Mai 2012)
Geben sich siegessicher: Ossama Yacine (l.) von den Muslimbrüdern zeigt seinen eingefärbten Finger. (25. Mai 2012)
Keystone
Unter Beobachtung: Die US-Kongressabgeordneten David Dreier, R-Calif (r.) und Jane Harman (neben Dreier) beobachten die Stimmenauszählung in Kairo. (24. Mai 2012)
Unter Beobachtung: Die US-Kongressabgeordneten David Dreier, R-Calif (r.) und Jane Harman (neben Dreier) beobachten die Stimmenauszählung in Kairo. (24. Mai 2012)
Keystone
Wurde als «Verbrecher» beschimpft: Ahmed Shafik (M.) im Wahllokal in Kairo. (23. Mai 2012)
Wurde als «Verbrecher» beschimpft: Ahmed Shafik (M.) im Wahllokal in Kairo. (23. Mai 2012)
Reuters
Wütende Menschen: Shafiks Leibwächter versuchen den einstigen Ministerpräsidenten in Sicherheit zu bringen. (23. Mai 2012)
Wütende Menschen: Shafiks Leibwächter versuchen den einstigen Ministerpräsidenten in Sicherheit zu bringen. (23. Mai 2012)
Reuters
Abstimmen für die nächste Generation: Eine Frau wirft in Kairo ihren Stimmzettel ein. (23. Mai 2012)
Abstimmen für die nächste Generation: Eine Frau wirft in Kairo ihren Stimmzettel ein. (23. Mai 2012)
AFP
Stimmen über ihre Zukunft ab: Männer stehen in einem Wahllokal in Kairo Schlange. (23. Mai 2012)
Stimmen über ihre Zukunft ab: Männer stehen in einem Wahllokal in Kairo Schlange. (23. Mai 2012)
AFP
Müssen getrennt von den Männern an die Urne: In Kairo stehen Frauen vor einem Wahllokal an. (23. Mai 2012)
Müssen getrennt von den Männern an die Urne: In Kairo stehen Frauen vor einem Wahllokal an. (23. Mai 2012)
Reuters
50 Millionen Wähler sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben: Ein Mann zeigt in Alexandria seinen eingefärbten Finger. (23. Mai 2012)
50 Millionen Wähler sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben: Ein Mann zeigt in Alexandria seinen eingefärbten Finger. (23. Mai 2012)
Reuters
1 / 11

Bei der ersten Runde der Präsidentschaftswahl in Ägypten vor wenigen Tagen gingen Mohammed Mursi und Ahmed Shafik als Sieger hervor? Wie ist die Stimmung im Land?

Das Ergebnis ist deprimierend. Die liberalen Ägypter haben monatelang für eine bessere Regierung gekämpft. Und nun kommt es zur Stichwahl zwischen einem Mitglied der früheren Regierung und einem radikalen Islamisten. Das war nicht das Ziel der Revolution. Einige Ägypter glauben, dass diese erste Runde der Wahl nicht fair abgelaufen ist. Ich teile diese Meinung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen