Zum Hauptinhalt springen

Zwitschern für das Atomabkommen

In Washington steht ein heisser politischer Sommer an: Gegner und Befürworter des Atomdeals mit dem Iran machen mobil.

In Gespräche vertieft: US-Energieminister Ernest Moniz (links) und Aussenminister John Kerry werden vom amerikanischen Senatsausschuss zum Atomabkommen mit dem Iran befragt (14. Juli 2015). Foto: Reuters
In Gespräche vertieft: US-Energieminister Ernest Moniz (links) und Aussenminister John Kerry werden vom amerikanischen Senatsausschuss zum Atomabkommen mit dem Iran befragt (14. Juli 2015). Foto: Reuters

In der amerikanischen Hauptstadt beginnt der Kampf um die Vereinbarung mit dem Iran zur Beilegung des Atomstreits: Heute werden Aussenminister John Kerry sowie der an den Wiener Verhandlungen mit Teheran massgeblich beteiligte Energieminister Ernest Moniz erstmals vom aussenpolitischen Ausschuss des Senats zu dem Abkommen befragt werden. Bereits gestern unterrichteten Kerry sowie weitere Vertreter der Obama-Administration Senatoren und Kongressabgeordnete in geheimen Briefings auf dem Capitolshügel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.