Zum Hauptinhalt springen

«Der Iran und die USA wären logische Alliierte»

Der amerikanische Nahost-Experte Karim Sadjadpour erwartet eine Einigung im Atomstreit. Allerdings erst nach der Deadline vom 30. Juni.

Die Sanktionen wirken, Teheran muss Benzin importieren: Tanklaster auf dem Weg aus den irakischen Kurdengebieten in den Iran. Foto: Yahya Ahmed (Keystone)
Die Sanktionen wirken, Teheran muss Benzin importieren: Tanklaster auf dem Weg aus den irakischen Kurdengebieten in den Iran. Foto: Yahya Ahmed (Keystone)

Wir führen das Interview in der Residenz der Botschafterin der USA in Bern. Repräsentieren Sie die amerikanische Regierung?

Überhaupt nicht. Aber wenn man in Washington für einen Thinktank wie Carnegie arbeitet, hat man Beziehungen zum Weissen Haus. Mein früherer Chef, Robert Malley, ist heute Präsident Obamas Topberater zum Mittleren Osten. Und der neue Präsident von Carnegie, William J. Burns, hat grossen Einfluss auf die Verhandlungen mit dem Iran. Wir haben viele Kontakte zur Regierung. Aber sie erhält auch von vielen Seiten Ratschläge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.