Zum Hauptinhalt springen

Der Terror holt seine Gönner ein

Zur Machtbasis der Saudis gehört eine totalitäre Auslegung des Islam, die wiederum die Basis für Extremisten wie al-Qaida gebildet hat.

Der saudische König Salman (M.) hängt von der Unterstützung der Wahhabiten ab. Foto: Keystone
Der saudische König Salman (M.) hängt von der Unterstützung der Wahhabiten ab. Foto: Keystone

Saudiarabien stellt sich an die Spitze einer sunnitischen Allianz gegen den Terrorismus – gegen jeglichen Terrorismus, wie Königssohn Muhammad bin Salman sagt. Das grösste Problem der Welt, der islamischen wie der westlichen, und gerade Saudiarabiens selbst aber sind die sunnitischen Extremisten des Islamischen Staates und al-Qaidas. Der selbst ernannte Kalif Abu Bakr al-Baghdadi ruft zum Sturz des Hauses Saud auf. Und um die Bedrohung durch al-Qaida weiss niemand besser als der saudische Kronprinz und Innenminister Muhammad bin Nayef. Er wurde 2009 in seinem eigenen Haus von einem Selbstmordattentäter der Organisation verletzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.