Zum Hauptinhalt springen

Die Stimme der Vergessenen

Der Sänger Yang Le hat einfach nur darüber gesungen, wie sich sein Vater während der Kulturrevolution aus dem Fenster gestürzt hat. Danach war China in Aufruhr – und er ein Star.

Ein Mann, eine Gitarre. Manchmal reicht das. Eine Geschichte, die die Welt aus den Angeln hebt, und eine Stimme, die Trost verspricht. Oder wenigstens das: Wir vergessen nicht. Himmel, was für eine Stimme. Wenn der Mann ein Restaurant betritt und nur kurz lacht, dann drehen sich alle Köpfe nach ihm um. Dabei wäre sie ihm beinahe weggebrochen in dem Moment auf der Bühne. So wie auch in den Proben zuvor. Nicht ein einziges Mal hatte Yang Le es da geschafft, die Verse zu Ende zu singen. «Als ich klein war / waren wir eine Familie von sechs / der Vater ein stattlicher Mann / die Mutter jung und schön.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.