Zum Hauptinhalt springen

Polens Antwort auf die russische Krim-Taktik

Polen rüstet auf, weil es einen Angriff aus dem Osten fürchtet. Doch der Ausbau paramilitärischer Verbände stösst auf Kritik.

Polen will 35'000 Zivilisten ausrüsten: Mitglied einer paramilitärischen Gruppe beim Training (14. März 2014).
Polen will 35'000 Zivilisten ausrüsten: Mitglied einer paramilitärischen Gruppe beim Training (14. März 2014).
Reuters

Zu Pferd gegen deutsche Panzer: Die Bilder von todesmutigen Reitern, die sich im September 1939 der hoch technisierten Wehrmacht entgegenwarfen, haben sich tief in das kollektive Gedächtnis der Polen eingegraben. In diesen Tagen gewinnen die historischen Szenen vom «Blitzkrieg» neue Aktualität. Denn kurz vor dem Nato-Gipfel in Warschau Anfang Juli sendet Polens politische und militärische Führung doppelte Signale aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.