Zum Hauptinhalt springen

Eine Stadt als Tatort

Baltimore leidet an Armut und Rassismus. Und wurde durch seine Probleme weltberühmt.

Polizeibeamte im Einsatz in Baltimore. Foto: Keystone
Polizeibeamte im Einsatz in Baltimore. Foto: Keystone

Wer sich der Stadt auf dem Wasser nähert, durch die weite Chesapeake-Bucht Kurs auf den Hafen nimmt, wo Getreidesilos zu Appartements umgerüstet wurden, wo das nationale Aquarium glitzert und die Skyline bleckt, wer in die sauberen Strassen geht und die historischen Gebäude besucht, dort mit den feierlichen Hinweisen der Stadtführer zugedeckt wird – der wird nichts von den Gründen verstanden haben, welche die Stadt nach wochenlangen Spannungen explodieren liess.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.