Zum Hauptinhalt springen

Jetzt müssen die Chefs die Krise lösen

Das Treffen der Eurofinanzminister zu Griechenland ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Am Montag müssen die Staats- und Regierungschefs ran.

Nur «ein halbes Prozent» von einer Lösung entfernt: Der griechische Finanzminister Giannis Varoufakis. Foto: François Lenoir (Reuters)
Nur «ein halbes Prozent» von einer Lösung entfernt: Der griechische Finanzminister Giannis Varoufakis. Foto: François Lenoir (Reuters)

Die Suche nach einer Lösung für die Krise um Griechenland steuert auf einen neuen Höhepunkt zu. EU-Ratspräsident Donald Tusk hat gestern die Staats- und Regierungschefs der 19 Euroländer für Montag zu einem Sondergipfel einbestellt. Die Einladung ging raus, kurz nachdem am Abend ein Treffen der ­Eurofinanzminister ohne Ergebnis zu Ende gegangen war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.