Zum Hauptinhalt springen

Vierjähriger sprengt IS-Geiseln in die Luft

Die Terrormiliz Islamischer Staat schockiert mit einem neuen Hinrichtungsvideo. Der Henker: Ein vierjähriger Knabe.

Als «Sohn eines Märtyrers» wird der Vierjährige im Video bezeichnet.

«Wir werden die Ungläubigen jetzt töten», sagt ein kleiner Knabe mit kindlicher Stimme in die Kamera. Kurz darauf drückt er – so der Eindruck – einen Knopf und sprengt damit ein Auto mit drei gefesselten IS-Geiseln in die Luft. Die Männer, gekleidet in orangefarbene Gefangenenoveralls, hatten zuvor im Video «zugegeben», britische Spione zu sein. Sie hätten gegen Bezahlung Fotos und Videos in der IS-Hochburg Raqqa aufgenommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.