Zum Hauptinhalt springen

«Wir sind uns und unseren Toten treu geblieben»

Die Zeichnerin Coco hat die Anschläge auf die «Charlie Hebdo»-Redaktion überlebt, weil sie den Terroristen die Tür öffnete. Ein Jahr danach spricht sie über das Trauma.

Mit Coco sprach Martina Meister in Paris
«Der Jahrestag könnte der Moment sein, wo man sich entscheidet, wieder ganz zu leben», sagt Coco. Foto: Mathieu Golinvaux
«Der Jahrestag könnte der Moment sein, wo man sich entscheidet, wieder ganz zu leben», sagt Coco. Foto: Mathieu Golinvaux

Dürfen wir Sie nach fast einem Jahr fragen, wie es Ihnen geht?

Besser. Es ist Zeit vergangen. Das klingt lächerlich, ist aber wichtig, wenn man etwas so Schreckliches erlebt hat. Es geht mir auch besser, weil wir von vielen Seiten unterstützt werden und sich eine ganze Mannschaft von Psychologen um uns kümmert. Und besser gehts auch, weil ich arbeite.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen