Trump: USA töten Drahtzieher von Bombenanschlag

Der mutmassliche Al-Kaida-Terrorist Dschamal al-Badawi ist tot. Er soll verantwortlich sein für das Attentat auf das Kriegsschiff USS Cole.

Ein Bild aus dem Jahr 2000 zeigt das durch einen Sprengstoffanschlag in Aden getroffene Kriegschiff USS Cole. Bild: AFP

Ein Bild aus dem Jahr 2000 zeigt das durch einen Sprengstoffanschlag in Aden getroffene Kriegschiff USS Cole. Bild: AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

US-Präsident Donald Trump hat die Tötung eines der Drahtzieher des Bombenanschlags auf das US-Kriegsschiff «USS Cole» im Oktober 2000 im jemenitischen Aden durch die US-Armee bestätigt. «Wir haben den Anführer des Angriffs getötet, Dschamal al-Badawi», teilte Trump am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

Das Militär hatte am Freitag erklärt, Badawi sei vermutlich bei einem Angriff im Jemen getötet worden. «Unser grossartiges Militär hat für die getöteten Helden und die Verletzten des feigen Anschlags auf die 'USS Cole' Gerechtigkeit geübt», schrieb Trump. Die USA würden ihren Kampf gegen den radikalislamischen Terrorismus niemals einstellen.

Bei dem Anschlag auf die «USS Cole» waren 17 Menschen und zwei Selbstmordattentäter getötet worden. Taliban-Chef Osama bin Laden bekannte sich zu der Tat. Die USA sahen in Badawi einen der Drahtzieher. Er soll die Selbstmordattentäter unter anderem mit Sprengstoff versorgt haben. Wegen seiner Beteiligung an dem Anschlag erhob die US-Justiz 2003 Anklage in 50 Punkten gegen Badawi. (afp)

Erstellt: 06.01.2019, 18:12 Uhr

Artikel zum Thema

CIA wollte Terroristen mit «Wahrheitsserum» knacken

Ein neuer Bericht zeigt: Der US-Geheimdienst suchte nach dem 11. September 2001 Substanzen, um den Widerstand von Al-Kaida-Leuten zu brechen. Mehr...

USA bestätigen Tod von al-Qaida-Vizechef

Der stellvertretende al-Qaida-Chef Nasser al-Wuhaischi wurde durch einen Angriff getötet, wie die USA bestätigen. Er wird für das Attentat auf «Charlie Hebdo» verantwortlich gemacht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Ein Fehltritt mit Folgen

Eine kleine Unaufmerksamkeit, ein bisschen Pech – ein Unfall ist schnell passiert. Zum Glück hat die Suva die Kosten im Griff.

Blogs

Never Mind the Markets Droht ein Wachstumsstopp?

Sweet Home Schon jetzt eine Ikone

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Zeigen Flagge: Luftaufnahme der Flaggen-Zeremonie für die Olympischen Jugendspiele, die 2020 in Lausanne stattfinden werden. (19. September 2019)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...