Zum Hauptinhalt springen

Der Hetzer und der Träumer

Die Sieger Donald Trump und Bernie Sanders verbindet der Hass auf das Establishment.

Ein Donald-Trump-Anhänger in New Hampshire. Foto: Charles Ommanney (Getty Images)
Ein Donald-Trump-Anhänger in New Hampshire. Foto: Charles Ommanney (Getty Images)

Um halb 10 Uhr abends tritt er dann endlich auf die Bühne in Manchester, umringt von seiner Familie und bejubelt von seinen Fans. Nach Monaten der Spekulation, nach Hunderten von Fernsehinterviews und Analysen sogenannter Experten hatten am Dienstag nun endlich die Wähler das Sagen, und ihr Votum fiel eindeutig aus: Donald Trump soll der nächste ­Präsident der Vereinigten Staaten werden. Als Trump seine Kandidatur im Sommer bekannt gab, hielten das viele für einen PR-Gag, typisch Trump eben. Und als er in den Umfragen führte, sprachen sie von einem Phänomen, das verebben werde. Nun aber ist klar: Trump ist real, er wird bleiben, und er wird auch in anderen Staaten gewinnen.

Zum Inhalt

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.