VW Passat ist «Auto des Jahres 2015»

VW hat noch einen Grund zum Feiern: Der Passat wurde im Vorfeld des Salons zum besten Auto gekürt.

«Auto des Jahres 2015»: VW-Vorstand Heinz-Jakob Neusser posiert mit dem siegreichen Passat. Foto: United Pictures

«Auto des Jahres 2015»: VW-Vorstand Heinz-Jakob Neusser posiert mit dem siegreichen Passat. Foto: United Pictures

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

2015 macht es der Passat seinen Konzern- Geschwistern Polo und Golf nach: 2010 gewann der Kleinwagen und 2013 das Kompaktauto von Volkswagen die Auszeichnung «Auto des Jahres». In diesem Jahr ist nun der als Limousine und Kombi neu aufgelegte Passat an der Reihe, die ruhmreiche Siegesserie der Wolfsburger fortzusetzen. Dementsprechend stolz nahm VW-Vorstand Heinz- Jakob Neusser diese Woche anlässlich einer kleinen Siegesfeier die Trophäe für das Jahr 2015 vor versammelter Weltpresse entgegen: «Diese Auszeichnung ist uns sehr wichtig, schliesslich ist der neue Passat einer der Technologieträger von Volkswagen.»

Sieger mit grossem Vorsprung

Eine Jury aus 58 europäischen Automobiljournalisten – darunter auch zwei Schweizer – hatte in den vergangenen Monaten aus 31 zur Wahl angetretenen Neuwagen die sieben Finalisten erkoren, welche von den Jurymitgliedern Anfang des Jahres auf dem Ceram-Autotestgelände nördlich von Paris schliesslich auf Herz und Nieren geprüft wurden. Als wichtigste Kriterien kamen dabei die Aspekte Innovation, Sicherheit, Design und das Preis-Leistungs-Verhältnis genauer unter die Lupe. Die mit Abstand meisten Punkte erhielt schliesslich der neue VW Passat. Mit den insgesamt 346 Punkten hat der Wolfsburger die Konkurrenz weit hinter sich zurückgelassen, wie die Schlusstabelle der Auswertung zeigt: 1. VW Passat 346 Punkte. 2. Citroën C4 Cactus (248). 3. Mercedes- Benz C-Klasse (221). 4. Ford Mondeo (203). 5. Nissan Qashqai (160). 6. BMW 2er Active Tourer (154). 7. Renault Twingo (124).

3-mal VW in sechs Jahren

Der Jurypräsident Hakan Matson, Autoexperte bei der schwedischen Wirtschaftszeitung «Dagens Industri», würdigte in Genf den Sieg des neuen VW Passat mit den folgenden Worten: «Es ist sehr beeindruckend, dass Volkswagen den Titel nun schon zum dritten Mal in sechs Jahren erringt. Der Passat hat viele Stärken, wie das Design, seine in Details übergreifende Qualität, die Sicherheit, einen grosszügigen Innenraum und einige nützliche Technikinnovationen wie den Trailer Assist. Für das alles verdient das Modell die Auszeichnung als «Car of the Year 2015». Dem wird bei VW wohl niemand widersprechen. Schliesslich hat sich in der Vergangenheit stets gezeigt, dass die laut Insidern wichtigste Auszeichnung im internationalen Autogeschäft nicht nur gut fürs Image ist, sondern auch für die Verkäufe.

Erstellt: 05.03.2015, 17:36 Uhr

Artikel zum Thema

Mehr Wagen fürs Volk

Die Volkswagen-Gruppe ist an der Geneva Motor Show in Sachen Neuheiten klarer Leader. Ihr Vorstandschef Martin Winterkorn scheut keine Konkurrenten, auch Apple oder Google nicht. Mehr...

Genf feiert eine PS-Party

Im Premieren-Reigen der diesjährigen Geneva International Motor Show hat es für jeden Geschmack etwas dabei. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...