Zum Hauptinhalt springen

Wunsch und Wirklichkeit

An der Geneva Auto Show präsentierte Seat die Studie 20V20 – Redaktion Tamedia-Mitarbeiter Thomas Geiger ist den Prototyp gefahren.

Leistungsträger: Die Seat-Studie 20V20 dreht erste Runden auf einer Rennstrecke vor den Toren Barcelonas. Fotos: Seat
Leistungsträger: Die Seat-Studie 20V20 dreht erste Runden auf einer Rennstrecke vor den Toren Barcelonas. Fotos: Seat

Sie meinen es wirklich ernst mit ihren Plänen. Denn kaum hatte Seat den 20V20 in Genf von der Messe gefahren, baten die Spanier zum Schaulaufen ihrer SUV-Studie auf einem Rundkurs vor den Toren von Barcelona. Dass die Jungfernfahrt über eine Rennstrecke führt, ist nicht nur der Sicherheit geschuldet, die dem millionenschweren Einzelstück gebührt. Schliesslich muss es nach dem Zwischenstopp in der Heimat wieder in den Frachtflieger und hat schon in den kommenden Tagen den nächsten Auftritt auf der Motorshow in Shanghai. Aber der Rundkurs passt auch gut zum Konzept des Veinte Veinte. Denn die Studie sieht mit ihren harten Kanten und präzisen Linien, den knackigen Proportionen und der schnellen Silhouette nicht nur sportlich aus, sondern sie fühlt sich hinter dem Steuer auch so an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.