SUV sind weniger gefährlich

Eine Studie des Bundes beweist, dass Geländewagen und SUV weniger häufig in Unfälle verwickelt sind als Mittelklasse- Fahrzeuge.

Nicht gefährlicher als andere Autos: SUV wie der Porsche Cayenne. Foto: Porsche

Nicht gefährlicher als andere Autos: SUV wie der Porsche Cayenne. Foto: Porsche

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Wir räumen mit der These auf, dass SUV besonders gefährliche Autos seien», bestätigte Roman Frick vom Forschungsbüro Infras die Resultate gegenüber der «NZZ am Sonntag». Frick hat mit seinem Team die offizielle Verkehrsunfallstatistik mit anderen Datenquellen abgeglichen und Zusammenhänge zwischen Fahrzeugeigenschaften und Unfallgeschehen untersucht.

Die Auswertung ergab, dass ein Offroader statistisch gesehen unfallfrei eine Million Kilometer weit kommt, während es bei einem Mittelklassewagen nach 830'000 Kilometern kracht. Zudem sollen SUV auch keine schwereren Verletzungen verursachen als andere Fahrzeugkategorien.

Girod zweifelt Studie an

Für Nationalrat Bastien Girod (Grüne), den Vater der Offroader-Initiative, hat die Studie viel zu viele Autos der SUV-Kategorie zugewiesen. «Unsere Kritik richtet sich vor allem gegen die ganz schweren Fahrzeuge », so Girod in der «NZZ am Sonntag ». «Aber offensichtlich sind SUV-Fahrer auch vorsichtiger unterwegs.» (lie)

Erstellt: 19.05.2014, 17:58 Uhr

Artikel zum Thema

Die Erfindung des SUV – vom Wagoneer zum Jeep Cherokee

SUVs wurden in den Neunzigerjahren bei uns so richtig populär, erfunden wurde diese Fahrzeuggattung aber bereits in den Sechzigerjahren. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Vergleichsdienst

Finden Sie in nur fünf Schritten die optimale Versicherung für Ihr Auto.
Jetzt vergleichen.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Versteckspiel mit dem TV

Tingler Immer schöner

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Seit Tagen harren auf einem Rettungsschiff 629 Flüchtlinge aus. Spanien hat sich nun bereit erklärt, das Schiff im Hafen von Valencia anlegen zu lassen, nachdem Italien die Einfahrt in seine Häfen verweigert hatte. (16. Juni 2018)
(Bild: Karpov/SOS Mediterranee/handout ) Mehr...