Zum Hauptinhalt springen

Der frisch geliftete Pionier

1994 begründete der Toyota RAV4 das Segment der kompakten SUV – jetzt startet er zur Aufholjagd.

Kletterkurs: Der einstige Bestseller von Toyota, der RAV4, soll 2010 die Verkaufshitparade hochsteigen.
Kletterkurs: Der einstige Bestseller von Toyota, der RAV4, soll 2010 die Verkaufshitparade hochsteigen.
Markus Cavelti
Frisch gelifteter RAV4: am auffälligsten sind die optischen Änderungen. So haben die Designer die Front- und Heckpartie überarbeitet und dem Dauerbrenner ein dynamischeres Outfit verpasst.
Frisch gelifteter RAV4: am auffälligsten sind die optischen Änderungen. So haben die Designer die Front- und Heckpartie überarbeitet und dem Dauerbrenner ein dynamischeres Outfit verpasst.
Toyota
Gegen den Ford Kuga sieht zwar auch der neuste RAV4 eher zurückhaltend aus, doch neben dem ebenfalls eher konventionell gestylten Tiguan braucht sich der Japaner nicht zu verstecken.
Gegen den Ford Kuga sieht zwar auch der neuste RAV4 eher zurückhaltend aus, doch neben dem ebenfalls eher konventionell gestylten Tiguan braucht sich der Japaner nicht zu verstecken.
Toyota
1 / 4

Die Zeiten ändern sich: 1994 hat Toyota mit dem RAV4 – Recreational Active Vehicle 4 wheel-drive – zwar das Segment der kompakten Offroader begründet, doch daran erinnern sich die Kunden derzeit nicht mehr. Denn seit VW mit dem Tiguan und Ford mit dem Kuga in diesem Segment unterwegs sind, ist die Luft für den Japaner immer dünner geworden. Weltweit wurden zwar über 3 Millionen RAV4 verkauft, trotzdem zeigt die Tendenz nach unten. 2009 belegte der einstige Bestseller in der Schweiz nur noch Platz 4 hinter Tiguan, Kuga und dem CR-V von Honda. Doch das soll sich jetzt ändern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.