Zum Hauptinhalt springen

Der neue Hummer-Konkurrent

Sein Name: Phantom Badger. Sein Einsatzgebiet: Kriegsplätze. Das neue Militärfahrzeug von Boeing hat als Vorbild einen Altbekannten.

Der Neue aus dem Hause Boeing: Phantom Badger.
Der Neue aus dem Hause Boeing: Phantom Badger.
Keystone
Der Phantom Badger ist mit einem Wendekreis von 7,3 Metern beweglich und kann mit zehn Aufsätzen auf der Ladebrücke ergänzt werden.
Der Phantom Badger ist mit einem Wendekreis von 7,3 Metern beweglich und kann mit zehn Aufsätzen auf der Ladebrücke ergänzt werden.
Keystone
Der Konkurrent: Der sperrige Hummer.
Der Konkurrent: Der sperrige Hummer.
Keystone
1 / 5

240 PS, 130 Stundenkilometer, V6-Motor – an sich wenig atemberaubende Eigenschaften. Trotzdem soll der Phantom Badger die Arbeit der Soldaten verändern, zumindest wenn es nach den Vorstellungen von Hersteller Boeing geht. Denn der Phantom Badger ist klein, agil, flexibel – alles, was die sperrige Alternative Hummer nicht ist.

So kann das Fahrzeug gemäss Boeing auch in urbanen Kriegsschauplätzen eingesetzt werden – der Wendekreis von 7,3 Metern hilft dabei. Damit ist der Einschlag rund drei Meter enger als derjenige des Mini Cooper. Hauptzweck des Phantom Badger sind denn auch Erkundungsfahrten für amerikanische Streitkräfte in schwierigem Gelände.

Funktioniert mit Diesel und Kerosin

Boeing – an sich kein Autohersteller, die Firma ist bekannt für ihre Flugzeuge und die militärischen Ausrüstungen – preist neben der Agilität die Vielfältigkeit des Phantom Badger an. Zehn verschiedene Aufsätze können montiert werden, Aufsätze zur Erkundung, Fahndung, Rettung, Bombenentschärfung, aber auch Waffen wie ein 0.50-Kaliber-Maschinengewehr oder einen automatischen Granatwerfer (40mm). Flexibel ist der Phantom Badger auch in Sachen Treibstoff – er schluckt sowohl Diesel als auch das Kerosin der amerikanischen Luftwaffe.

Angelehnt hat sich Boeing an den Willys MB, besser bekannt als der Urahn des Jeeps. Dieser wurde ursprünglich ebenfalls für Erkundungsmissionen entwickelt und hatte auf den Ausgang des Zweiten Weltkriegs einen entscheidenden Einfluss. Historiker sprechen vom vielleicht wichtigsten Gegenstand der Alliierten auf dem Schlachtfeld. Dies, weil er an Orte gelangte, die für andere Vehikel unmöglich zu passieren waren. Gleiches soll nun der Phantom Badger können.

Ein Jeep für die eigene Garage?

Doch der Phantom Badger soll nicht nur in Kriegsgebieten eingesetzt werden – Boeing kann sich vorstellen, auch eine zivile Variante zu entwerfen, wie John Circoli, der Projektverantwortliche, zum britischen Sender BBC sagte: «Es ist ein kommerzielles Fahrzeug, wir sind offen für Anfragen.» Circoli denkt an Einsatzmöglichkeiten bei der Feuerwehr und Polizei; könnte sich aber auch Privatverkäufe vorstellen: «Warum nicht» lautet seine Antwort auf die Frage, ob einmal auch Normalbürger den Phantom Badger erwerben können.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch