Zum Hauptinhalt springen

Ein Hauch von Abenteuer

Kompakte Crossover liegen im Trend. Renault bringt mit dem vielseitigen, gut ausgestatteten Kadjar Bewegung ins Segment.

Von Markus Cavelti, Saragossa

«Das ist Mexiko», rief der britische Regisseur Ridley Scott, als er mit Cameron Diaz, Penélope Cruz, Javier Bardem und Brad Pitt den Kinofilm «The Counselor » drehte. In Tat und Wahrheit stand er jedoch mitten in der Bardenas Reales – jener Halbwüste nordwestlich von Saragossa, die mit ihren schroffen Felsformationen, den kargen Ebenen und dem staubtrockenen Klima tatsächlich an einen Schauplatz irgendwo in Mittelamerika erinnert.

Aber nicht nur Hollywood lässt sich von der surrealen Intensität dieser Wüste inspirieren, auch Renault wählte diesen kargen Ort,umden neuen Crossover Kadjar der Presse vorzustellen. Dieser läuft, nebenbei bemerkt, im Werk Palencia ganz in der Nähe vom Band. Der grössere Bruder des Renault Captur basiert technisch und optisch auf dem Nissan Qashqai. Da der asiatische Halbbruder schon seit Jahren vormacht, wie ein Crossover im Kompaktsegment Erfolg haben kann, liegt für Renault der zwar späte, aber beherzte Griff ins Konzernregal nahe. Chefdesigner Laurens van den Acker hat es zudem geschafft, dem Neuling ein dynamisches und eigenständiges Blechkleid zu verpassen. «Wenn wir schon nicht bei den Ersten waren, dann wollen wir wenigsten bei den Schönsten sein», liess er verlauten: Ein ausdrucksstarkes Gesicht, eine ungewöhnlich flache Silhouette und muskulöse Flanken stehen für eine in dieser Klasse tatsächlich seltene Leidenschaft. Leider bestätigt sich dieser Eindruck auf der Strasse nur teilweise.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen