Zum Hauptinhalt springen

Quattro à la Ford

17 Modellreihen hat Ford Europa im Angebot, die Hälfte davon wird es künftig mit Allradantrieb geben. Das dürfte selbst die etablierte Konkurrenz beeindrucken.

Zuschaltbarer Allradantrieb mit Untersetzung für den Ford Ranger. Foto: Barry Hayden (Ford)
Zuschaltbarer Allradantrieb mit Untersetzung für den Ford Ranger. Foto: Barry Hayden (Ford)

Quattro – Audi hat dieses simple Wort, das heute weltweit als Synonym für Allradantrieb gilt, zum Begriff gemacht. Vor 25 Jahren. BMW und Mercedes taten sich danach schwer, für ihre 4×4-Versionen ein ebenso griffiges Kürzel zu kreieren. Die Münchner entschieden sich für xDrive, die Stuttgarter wählten 4Matic. Und verkaufen ihre Allradautos heute genauso gut wie die Ingolstädter. Auch oder gerade in der Schweiz, wo der derzeitige Anteil an Autos mit Allradantrieb mit 38 Prozent fast so hoch liegt wie bei Rekordhalter Island (44 Prozent). Dass die Schweiz von Audi werbetechnisch als «Land of Quattro» annektiert worden ist, muss die beiden Mitkonkurrenten ebenfalls nicht länger stören.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.