Sportlicher Balanceakt

Ford hat dem Focus ST ein Rundum-Facelift spendiert und bietet den Kompaktsportler erstmals auch als sparsamen Selbstzünder an.

Der 250 PS starke Ford Focus ST zählt zu den agilsten Autos seiner Klasse. Fotos: Ford

Der 250 PS starke Ford Focus ST zählt zu den agilsten Autos seiner Klasse. Fotos: Ford

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Etwas vom Schwierigsten im Leben ist es, die richtige Balance zu halten», sagt ein altbekanntes Sprichwort. Weise Worte. Worte, an die man sich meist erst dann erinnert, wenn das eigene Leben wieder mal übersteuert und einen aus der Bahn geworfen hat. Ford hat es zwar nicht aus der Bahn geworfen, doch die ernüchternden Konzernresultate – und das Minus von 12,7 Prozent bei den Verkäufen in der Schweiz – sollen keine Wiederholung erfahren. So sieht Ford- Chefingenieur Tyron Johnson das Kürzel ST nicht nur für Sports Technology, sondern auch für die «ausgewogene Balance zwischen Sportlichkeit, Leistung, Eleganz und Dynamik». Klingt gut – auch wenn derzeit alle Automobilhersteller mit diesen Schlagwörtern um die Gunst der Käufer buhlen.

Allrounder und Exzentriker

Egal. Wie die gesamte Focus-Palette erfuhr auch der ST eine gründliche Überarbeitung: Das dynamische Design wurde aufgefrischt und nachgeschärft, das Fahrwerk gestrafft, die Lenkung direkter und das Innenleben sehr viel aufgeräumter. Besonders deutlich wird das an der Mittelkonsole, wo ein grosser Touchscreen die meisten bisherigen Schalter und Taster überflüssig macht. Und was man nicht mit den Fingern auf dem Monitor erledigen will, kommandiert man mit der Sprache. Nur die über der Mittelkonsole platzierten Anzeigen für die Wassertemperatur, den Öl- und den Ladedruck wirken im durchgestylten Cockpit wie ein Fremdkörper. Sobald man aber in die bunten Sportsitze mit den hohen und engen Seitenwangen rutscht, die Hände fest um das griffige Lenkrad schliesst und die Kupplung zuschnappen lässt, pfeift man auf jeglichen Akt von Ausgewogenheit. Jetzt zeigt sich der Focus ST von seiner exzentrischen Seite: Mit seinen 360 Nm spurtet der 2-Liter-EcoBoost-Benziner in nur gerade 6,5 Sekunden auf Tempo 100. Problemlos bringt er die 250 PS auf die Strasse, die Stabilitätskontrolle muss ihre Wirkung nur ganz selten entfalten. Einzig die sehr sensible Servolenkung mahnt bei schnelleren Fahrten zu Konzentration am Arbeitsplatz. Schaltfaule lernen dafür die Elastizität des Motors zu schätzen. Da mag man es den Kölnern verzeihen, dass es den ST nur mit manuellem Getriebe gibt.

Durchzugsstarker Diesel

Doch die eigentliche Neuheit in Sachen Ford Focus ST ist die Tatsache, dass es den Kompaktsportler nun erstmals auch als Diesel gibt. «Die Dieselvariante liefert nicht nur viel Kraft, sie ist zudem extrem effizient», schwärmt der Schweizer PR-Manager Kaspar Haffner. «Ein Sportwagen in der Energieeffizienzkategorie A ist doch mal eine echte Ansage.» Das stimmt. Zwar ist auch der Turbobenziner beim Facelift 6 Prozent sparsamer geworden und steht jetzt – zumindest theoretisch – mit 6,8 Litern in der Liste. Aber bei einem Normverbrauch von nur 4,4 und einem realistischen Alltagswert um die 7 Liter hat der Diesel auf Dauer die Nase vorn. Zumindest beim Sparen. Aber auch beim Fahrspass muss sich die Sparversion des Focus ST nicht verstecken: Zwar sieht man den Benziner sowohl beim Sprint (8,1 Sekunden) als auch bei der möglichen Höchstgeschwindigkeit (248 vs. 217 km/h) nur von hinten, doch die 185 Diesel-PS und vor allem das maximale Drehmoment von 400 Nm machen mehr als gute Laune und sorgen für eine entspannte Sportlichkeit. Denn dank dem üppigen Drehmoment fährt man im Schnitt nicht nur einen Gang höher als mit dem Benziner, man schaltet auch sehr viel weniger – und hat die Hände deshalb länger am Lenkrad. Und egal, für welchen Motor man sich entscheidet: Wer mehr Platz braucht, der bestellt den ST einfach als Kombi mit bis zu 1516 Liter Stauraum.

Markus Cavelti fuhr den neuen Ford Focus ST am 22./23. Januar auf Einladung der Ford Motor Company (Switzerland) SA in Spanien.

Erstellt: 02.02.2015, 17:49 Uhr

Ford Focus ST

Modell: 5-türige Kompaktlimousine oder Kombi (Wagon) mit 5 Sitzen.

Masse: Länge 4362 bis 4563 mm, Breite 1823 mm, Höhe 1471 bis 1486 mm, Radstand 2648 mm.

Kofferraum: 316 bis 1516 Liter.

Motor: 2,0-Liter-Turbobenziner mit 250 PS (184 kW) oder 2,0-Liter-Turbodiesel mit 185 PS (136 kW).

Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in 6,5 bis 8,1 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit 217 (Turbodiesel) bis 248 km/h.

Verbrauch: 4,4 bis 6,8 Liter auf 100 Kilometer (offizielle Werksangabe).

CO2-Ausstoss: 114 bis 158 g/km.
Markteinführung: sofort.

Preise: Benziner ab 37'050 Franken, Diesel ab 38'450 Franken.

Info: www.ford.ch

Artikel zum Thema

Rule, Britannia!

Mit dem «kleinen» Jaguar hat der britische Hersteller Grosses vor: Der neue XE soll das Establishment stürmen und zum meistverkauften Modell der Marke werden. Mehr...

Ford Mustang startet in der Schweiz ab 38'000 Franken

Ab Montag kann der Ford Mustang erstmals offiziell bei Ford of Europe bestellt werden. Mehr...

Ford F-150: Ein Dinosaurier auf Diät

Amerikas fahrender Liebling wehrt sich gegen das drohende Aussterben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Vergleichsdienst

Finden Sie in nur fünf Schritten die optimale Versicherung für Ihr Auto.
Jetzt vergleichen.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Von Kopf bis Fuss So wichtig ist Vitamin D

Mamablog «Trennungen werden noch immer tabuisiert»

Die Welt in Bildern

Fliegende Körner: Ein Bauer erntet Reis auf einem Feld in Nepal. (15. November 2019) A farmer harvests rice on a field in Lalitpur, Nepal November 15, 2019.
(Bild: Navesh Chitrakar ) Mehr...