Zurück in die Zukunft

Nicht obwohl, sondern gerade weil der Mitsubishi Space Star in einigen Belangen von gestern ist, fährt er ganz auf der Höhe der Zeit.

Klein, leicht, sparsam und praktisch: Mitsubishi positioniert den neuen Space Star als «Zweitwagen für den urbanen Einsatz».

Klein, leicht, sparsam und praktisch: Mitsubishi positioniert den neuen Space Star als «Zweitwagen für den urbanen Einsatz». Bild: Mitsubishi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Space Star, ist das nicht dieses Musical aus den 90ern, in dem silbern angemalte, scheinbar auf Partydrogen Hängengebliebene vom Planeten Hexxor fantasieren? Nein, falsch, das Musical heisst «Space Dream». Also nächster Versuch: Ist Space Star nicht ein Minivan, den Mitsubishi von 1998 bis 2005 baute? Ja. Und doch nein: Gemeint ist nämlich der neue Kleinwagen von Mitsubishi, der zunächst als Global Small Concept auf den Messen stand, in Thailand, wo er vom Band rollt, bereits als Mirage auf dem Markt ist und in Europa nun aus markenrechtlichen Gründen den alten, um nicht zu sagen altbackenen Namen eines früheren Modells trägt.

Sparsam geschrumpft

Ein bisschen altmodisch ist der Space Star tatsächlich, aber auf zukunftsweisende Art: Wie die meisten B-Segment-Vertreter früherer Zeiten gibt er sich mit einer Länge von 3,71 Metern zufrieden und bringt daher auch ohne den Einsatz teurer Leichtbaumaterialien ein Minimalgewicht von 920 Kilo auf die Waage. Damit weist der Nachfolger des vorerst noch erhältlichen Colt 23 Zentimeter und 120 Kilo weniger auf. «Die meisten Konkurrenten sind über die Jahre grösser geworden», so Marketing- und PR-Chef Philipp Neri. «Wir haben das nicht mitgemacht, weil es zulasten des Verbrauchs geht.» Einen ähnlichen Weg ist Peugeot mit dem 208 gegangen – denkbar, dass daraus ein neuer Trend wird.

So wie die Schrumpfkur bei Motoren im Trend liegt. Die Japaner bringen gleich zwei Varianten ihres neuen 3-Zylinders an den Start: Der 1-Liter-Basismotor leistet 71 PS, der 1,2-Liter-Benziner 80 PS, und dieser ist auf Wunsch auch an eine CVT-Automatik gekoppelt. Mithilfe des serienmässigen Stopp-Start-Systems und weiterer Spartricks liegen die Normverbräuche mit 4 bis 4,4 Litern rekordverdächtig tief. Künftig könnte der Spritbedarf sogar auf null sinken, zumal der Space Star wie alle neuen Mitsubishi-Modelle nach dem Dual-Design-Prinzip auch für eine Elektrifizierung ausgelegt ist. Nebst dem Winzling i-MiEV hätte die Marke dann einen veritablen Familien-Stromer im Angebot, denn ungeachtet der geringen Aussenabmessungen ist das «Space» im Sinne von Platz wörtlich zu nehmen: Der lange Radstand und die dünnen Sitze verschaffen Fondpassagieren viel Beinfreiheit, während der Stauraum bei umgeklappten Rücksitzlehnen bis zu 912 Liter fasst.

Schon ab 13 999 Franken

Da früher bekanntlich nicht alles besser war, enttäuscht es ein wenig, dass Mitsubishi das Cockpit nach dem Vorbild einer Zeitmaschine – zurück in die Hartplastikeinöde der 80er – gestaltet hat. Aber auch äusserlich gibt sich der Space Star wenig «abgespaced». Zukunft hat das Auto dennoch, denn für den ausgesprochen irdischen Preis von 13999 Franken gibt es den Kleinwagen bereits mit ordentlicher Komfort- und Sicherheitsausrüstung; im Durchschnitt sei das bestausgestattete 1,2-Liter-Modell für 16 999 Franken sogar 10 Prozent günstiger als die Konkurrenz, rechnet Neri vor. Und wie sich auf der Probefahrt mit dem sympathisch ratternden und durchaus lebendigen 80-PS-Motörchen zeigt, überzeugt der wendige und übersichtliche Space Star als «Zweitwagen für den urbanen Einsatz» allemal. Insofern dürfte es sich bei Mitsubishis Prognose, in diesem Jahr noch 1100 Einheiten in der Schweiz abzusetzen, keineswegs um einen in besseren Verkaufszeiten hängen gebliebenen Space Dream handeln. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 26.04.2013, 14:57 Uhr

Viel Hartplastik für wenig Geld: Das Cockpit des Space Star. (Bild: Mitsubishi)

Mitsubishi Space Star

Kategorie: 5-türiger Kleinwagen mit 5 Plätzen.
Masse: Länge 3710 mm, Breite 1665 mm, Höhe 1490 mm, Radstand 2450 mm.
Kofferraum: 235 bis 912 Liter.
Motoren: 1und 1,2-Liter-3-Zylinder-Benziner mit 71 PS (52 kW) oder 80 PS (59 kW).
Fahrleistungen: 0 auf 100 km/h in 11,7 bis 13,6 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit von 172 bis 180 km/h.
Verbrauch: 4 bis 4,4 Liter auf 100 Kilometer.
CO2-Ausstoss: 92–101 Gramm pro Kilometer.
Markteinführung: ab sofort.

Preis: ab 13 999 Franken.
Infos: www.mitsubishi-motors.ch

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Vergleichsdienst

Finden Sie in nur fünf Schritten die optimale Versicherung für Ihr Auto.
Jetzt vergleichen.

Blogs

History Reloaded Die willkommene Einmischung der USA

Von Kopf bis Fuss Fleisch oder nicht Fleisch – das ist hier die Frage

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Nacktbaden: TeilnehmerInnen des Dark Mofo Sommersonnenwenden Nackschwimmens stürzen sich in den Fluss Derwent im australischen Hobart. (22.Juni 2018)
(Bild: Rob Blakers/EPA) Mehr...