Zum Hauptinhalt springen

Fiat für Schnäppchenjäger

Die Italiener lassen mit dem Tipo die eigene Kompaktwagenklasse wieder aufleben – und reduzieren sie auf Funktionalität und Einfachheit.

Nur 1,4 Tonnen schwer: Die Kombi-Version des Fiat Tipo rollt erst im Herbst an den Start, die anderen Versionen ab sofort. Foto: Fiat
Nur 1,4 Tonnen schwer: Die Kombi-Version des Fiat Tipo rollt erst im Herbst an den Start, die anderen Versionen ab sofort. Foto: Fiat

Buchen Sie Übernachtungen bevorzugt über Onlineplattformen wie Airbnb, oder kaufen Sie Kleider und Schuhe am liebsten bei Günstiganbietern wie Zalando? Dann gehören Sie vermutlich zur Kategorie der Schnäppchenjäger – und tun gut daran, noch etwas weiterzulesen. Denn die Macher des neuen Fiat Tipo haben sich bei der Fahrzeugentwicklung zugunsten des Preises explizit auf das Wesentliche konzentriert und das Überflüssige weggelassen. Das jedenfalls behauptet Antonella Bruno, Head of Functional Range bei Fiat: «Unser neuer Tipo bietet in der Kompaktklasse viel Inhalt zu tiefen Preisen. Damit wollen wir dieses wichtige Fahrzeugsegment wieder zurückerobern, in dem wir längere Zeit gefehlt haben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.