Zum Hauptinhalt springen

Löwe jagt Platzhirsch

Peugeot krönt den 308 mit vier sportlichen GT-Versionen. Den Vergleich mit dem Original von VW kann man machen, muss man aber nicht.

König der Peugeot 308: Der neue GT leistet bis zu 205 PS, inszeniert seine Kraft aber ohne Effekthascherei. Foto: Peugeot
König der Peugeot 308: Der neue GT leistet bis zu 205 PS, inszeniert seine Kraft aber ohne Effekthascherei. Foto: Peugeot

Sie lauern ihrem Opfer zu viert auf. Zwei sind für das Aufscheuchen zuständig, die anderen beiden warten, bis es auf sie zugetrieben kommt. Dann setzen sie zum Sprung an, schlagen gnadenlos zu und verzehren das Wild noch an Ort und Stelle. Oder auch nicht. Denn möglicherweise ist das Opfer ja schneller und kommt ungeschoren davon? Wenn die Löwenmarke in diesen Tagen den 308 GT auf den Platzhirsch aus Wolfsburg ansetzt, sieht es ganz nach Letzterem aus: Der aktuelle VW Golf GTI leistet bis zu 230 PS, sprintet in 6,4 Sekunden auf Tempo 100 und zieht mit 250 km/h davon. Dagegen haben die Jäger aus Frankreich im besten Fall 205 PS, 7,5 Sekunden und 235 km/h auszurichten. Wer ihren Angriff aus der Ferne verfolgt, den Blick aufs Datenblatt geheftet, misst ihnen jedenfalls keine Chance bei. Aber vielleicht lohnt es sich ja, ein bisschen näher heranzutreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.