Zum Hauptinhalt springen

Opel macht den Corsa als OPC zum Trumpf

Ein Polo GTI mit 192 PS, ein Fiesta ST mit 182 PS oder ein Clio RS mit 200 PS – darüber können sie bei Opel nur herzlich lachen

Spurtstark: Den Sprint auf Tempo 100 schafft der Corsa OPC in 6,8 Sekunden. Foto: Opel
Spurtstark: Den Sprint auf Tempo 100 schafft der Corsa OPC in 6,8 Sekunden. Foto: Opel

Denn wenn es der neue Corsa bereits kurz nach dem Generationswechsel auf dem Genfer Salon als OPC Modell so richtig krachen lässt, fährt er der Konkurrenz davon: 207 PS und dank Overboost kurzfristig bis zu 280 Nm machen den Sportler zum Trumpf im Kleinwagen-Quartett.

Mobilisiert wird diese Kraft von einem 1,6 Liter grossen Turbobenziner, dem die OPC-Ingenieure für diese Leistung ordentlich Luft zuführen müssen. Darum bläht der Corsa nicht nur die Nüstern und bekommt eine neue Frontschürze, sondern die Hessen haben dem Mini-Sportler sogar vor der Motorhaube noch eine Hutze ins Blech geschnitten. Dazu gibt es dicke Schweller und breite Radläufe an der Flanke sowie ein Heck mit tief gezogener Diffusor-Schürze, doppeltem Endrohr in der Mitte und markantem Flügel am Dach. Der Preis für den OPC steht noch nicht fest. (tg)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch