Zum Hauptinhalt springen

Spät, aber oho

Mit dem CX-3 bringt Mazda seinen ersten Kompakt-SUV auf den Markt. Er punktet mit sportlicher Optik und umfangreicher Ausstattung.

Mit dem neuen CX-3 bringt Mazda jetzt das zumindest optisch sportlichste Angebot im Segment der Kompakt-SUV auf die Strasse. (Foto: Mazda)
Mit dem neuen CX-3 bringt Mazda jetzt das zumindest optisch sportlichste Angebot im Segment der Kompakt-SUV auf die Strasse. (Foto: Mazda)

Die Schweiz – das Land der Berge und das Land der SUV, der Sport Utility Vehicles. 2009 wurden in der Schweiz insgesamt 5000 SUV verkauft, im vergangenen Jahr waren es mit 14000 Exemplaren fast dreimal so viele. Die Schweizer scheinen die Mischung aus Geländewagen und Limousine zu mögen. Weil aber nur die wenigsten wirklich mal abseits der Strasse fahren, sind vor allem die kleinen SUV auf dem Vormarsch. Autos wie Opel Mokka, Renault Captur oder Peugeot 2008. Und jetzt springt auch Mazda auf diesen Zug auf: CX-3 heisst der Neuling, der seit dieser Woche erhältlich ist und die kleine CX-Palette von Mazda nach unten abrundet. «Fahrzeuge wie der CX-3 sind die Zukunft, vor allem für urbane Menschen», ist Michio Tomiyama, Programmmanager von Mazda in Japan, überzeugt. Auch er weiss, dass SUV und Offroader vor allem in der Stadt und nicht «off the road» gefahren werden: «Genau deshalb sind uns Design, Technologie und Ausstattung viel wichtiger als die Geländegängigkeit.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.