Zum Hauptinhalt springen

VW fuhr mit 503-PS-Golf zum GTI-Treffen am Wörthersee

Rund 150'000 GTI-Fans feiern noch bis heute Abend den Golf GTI und sich selber. Auch VW feiert am Wörthersee mit – mit dem Design Vision GTI.

Girls und jede Menge PS: Am Wörthersee fährt VW den 503 PS starken Design Vision GTI ins Rampenlicht.
Girls und jede Menge PS: Am Wörthersee fährt VW den 503 PS starken Design Vision GTI ins Rampenlicht.
Volkswagen

Das GTI-Treffen am Wörthersee ist Kult. So wie der Wagen, den sie dort alle feiern und fahren. Rund 150'000 Fans dürften es auch in diesem Jahr sein, die das österreichische Reifnitz zum Mekka der GTI-Szene machen. Traditioneller Höhepunkt des Treffens: die Weltpremiere einer eigens von VW-Ingenieuren und -Designern für das Treffen konzipierten Studie.

In diesem Jahr ist es ein visionärer GTI für den Motorsport – der Design Vision GTI. Ein 503 PS starker Golf der Superlative. Die progressive Designstudie basiert auf dem soeben in Europa eingeführten GTI der siebten Generation; sie transferiert das Design- und Leistungspotenzial der Ikone in die Welt des Rennsports. Optisch besonders markant: Das Designteam unter der Leitung von Klaus Bischoff (Designchef der Marke Volkswagen) zog die C-Säulen und Seitenschweller als eigenständige Karosserieelemente nach aussen, um so Platz zu schaffen für die deutlich vergrösserten Spurweiten und eigens entwickelten 20-Zoll-Räder. Der 300 km/h schnelle Super-GTI wirkt trotz der Modifikationen nach den Grundlagen der Volkswagen Design-DNA so authentisch, als würde er schon morgen in einer Rennserie starten.

Auch Audi und Seat am Start

Aber VW ist mit seinem Showcar nicht allein: Auch Audi und Seat haben einen Blickfang für den Wörthersee vorbereitet. Die Herren der Ringe haben einen TT auf 1111 Kilogramm abgespeckt. So spurtet das Coupé mit 310 PS in 4,2 Sekunden auf Tempo 100. Der dritte Heisssporn aus dem VW-Konzern kommt von Seat. Die Spanier sind auf den neuen Leon SC so stolz, dass sie den Zweitürer kurzerhand zum Cup Racer umgebaut haben. Angetrieben wird der abgespeckte 3-Türer von einem zwei Liter grossen Turbobenziner mit 330 PS. (tg/pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch