Leise Töne in der lauten Stadt

Der X3, der meistverkaufte BMW der Schweiz, hat einen neuen Dieselmotor – das hört man sogar in New York.

Frisch geliftet: Im überarbeiteten BMW X3 überzeugte der neue 2-Liter-Diesel mit 190 PS mit seiner Laufruhe.

Frisch geliftet: Im überarbeiteten BMW X3 überzeugte der neue 2-Liter-Diesel mit 190 PS mit seiner Laufruhe. Bild: BMW

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auch Erfolgsmodelle müssen sich verbessern. Dabei hätte es der BMW X3 eigentlich gar nicht nötig. Als solides, pragmatisches und dennoch sportliches Auto, das den engen Platzverhältnissen auf Schweizer Strassen besser Rechnung trägt als vergleichbare SUV, avancierte das Modell zum meistverkauften BMW hierzulande.

Aber Stillstand bedeutet nicht selten Rückschritt. Und so kommt der X3 rund drei Jahre nach seinem Generationswechsel in den Genuss eines dezenten Facelifts, das an seinen zahlreichen Fans dennoch nicht unbemerkt vorbeigehen wird.

Genau hinschauen

Dass man für die Präsentation des überarbeiteten Bestsellers ausgerechnet New York gewählt hat, überrascht dennoch. In der aufregendsten Stadt der Welt sind Ablenkungen bekanntlich alles andere als Mangelware — die optischen Veränderungen am aufgefrischten X3 aber eher scheuer Natur.

Darum muss man genau hinsehen, um die neuen Doppelscheinwerfer und die akzentuierten Schürzen zu erkennen. Bei genauer Betrachtung kommt die charakteristische BMW-Doppelniere mit ihrem neuen Rahmen aber deutlich zur Geltung. Zudem sind die Blinker neu in den Aussenspiegeln untergebracht, und vier neue Farben sowie neu gestylte Leichtmetallräder unterstützen den Trend zum individuellen BMW.

Etwas leichter sind die Neuerungen im Innenraum zu entdecken: Dort werten Chromapplikationen und schwarzer Klavierlack das Ambiente sichtbar auf. Das griffige Lederlenkrad kommt neu in Serie, das Head-up-Display dagegen ist optional gegen einen Aufpreis zu haben. Neu ist auch der iDrive-Controller mit seinem integrierten Touchpad. Mit ihm wird der vernetzten Welt Rechnung getragen: Per Concierge-Service lässt sich ein Hotelzimmer buchen, das Navigationssystem führt dank einem Echtzeit-Informationsdienst clever um Staus herum. Zumindest solange die Strassen vom System erfasst sind und Rückmeldung geben.

Weitere bekannte Assistenzsysteme sind verfügbar, und das Notrufsystem reagiert nun intelligent. Will heissen: automatisch. So weit, so gut. Aber noch ist New York City spannender.

Der Motor macht alles richtig

Dem Big Apple schon eher Konkurrenz macht der Motor. Denn der neue 2-Liter- 4-Zylinder-Dieselmotor feiert im X3 seine Weltpremiere und macht alles richtig: Er bringt mehr Leistung bei weniger Verbrauch. Zudem ist er deutlich leiser, auch wenn man sich im Stadtlärm konzentrieren muss, um das zu hören. Im Detail erhalten Kunden mit dem neuen Motor neben zwei Kilogramm weniger Gewicht zusätzliche 6 PS und 20 Nm Drehmoment mehr Leistung als beim Vorgänger. Dank eines verbesserten Turboladers kommt der SUV, der bei den Bayern wie gewohnt SAV (Sport Activity Vehicle) genannt wird, auch einen Tick besser voran.

Und eben — er bleibt dabei immer angenehm ruhig. Oder liegts nur an der Stadt, die niemals schläft? Die Antwort gibt eine Fahrt in den Bear-Mountain-State-Naturpark nördlich der Metropole. Auf den ruhigen Landstrassen zeigt sich, dass das Brummeln des neuen 4-Zylinders erst ab 3000 Umdrehungen deutlich zu hören ist. Ansonsten kann man das 8-Gang-Automatikgetriebe im Eco-Pro-Modus durchaus für sich arbeiten und den X3 so ein wenig segeln lassen.

Lohnen tut es sich. Laut Werksangaben ist der neue Dieselmotor um 7,1 Prozent sparsamer als sein Vorgänger. Die auf dem Papier angegebenen 5,2 Liter Verbrauch dürften dennoch etwas optimistisch sein. Wahrscheinlich ist der Abendverkehr rund um Manhattan aber auch einfach nicht die richtige Referenz dafür.

Lukas Rüttimann fuhr den neuen X3 am 17. April auf Einladung von BMW Schweiz in New York.

Erstellt: 29.04.2014, 10:47 Uhr

Artikel zum Thema

Bayrischer Luxus glänzt in China

BMW zeigt in Peking, wie cool die Luxuslimousine der Zukunft sein könnte. Mehr...

Schräg x 2 = X4

BMW doppelt im selber gegründeten Segment der Sports Activity Coupés (SAC) nach und bringt im Sommer den X4. Mehr...

BMW X3 xDrive 20d

Modell: 5-türiger SUV mit 5 Plätzen.

Masse: Länge 4657 mm, Breite 1881 mm,
Höhe 1661 mm, Radstand 2810 mm.

Kofferraum: 550 Liter.

Motor: 2-Liter-4-Zylinder-Dieselmotor
mit 190 PS (140 kW).

Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in 8,1 Sekunden.
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h.

Verbrauch: 5,2 Liter auf 100 Kilometer
(offizielle Werksangabe).

CO2-Ausstoss: 138 Gramm pro Kilometer
(offizielle Werksangabe).

Markteinführung: Mai 2014.

Preise: ab 53'400 Franken.

Info: www.bmw.ch

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Vergleichsdienst

Finden Sie in nur fünf Schritten die optimale Versicherung für Ihr Auto.
Jetzt vergleichen.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

Sweet Home Diese Farben geben den guten Ton an

Never Mind the Markets Das griechische Zinswunder

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...