Zum Hauptinhalt springen

Im SUV lautlos fliegen

Elon Musk lanciert nach der Luxuslimousine Tesla S mit dem Model X den weltweit ersten Elektro-SUV.

Showeffekt mit praktischer Wirkung: Die Flügeltüren des Tesla erleichtern den Einstieg in die zweite und dritte Reihe. Fotos: Tesla
Showeffekt mit praktischer Wirkung: Die Flügeltüren des Tesla erleichtern den Einstieg in die zweite und dritte Reihe. Fotos: Tesla

In 3,4 Sekunden beschleunigt der 2,5 Tonnen schwere und 5 Meter lange SUV in seiner Topversion auf 100 km/h. Lautlos. Das fühlt sich auf festem Boden fast so an wie Fliegen hoch über den Wolken – und Flügeltüren hat er ja auch, dieser extravagante Siebenplätzer, der alle Grenzen sprengt. Offenbar auch die des Machbaren, wie Elon Musk, der Visionär und Selfmade-Milliardär aus Kalifornien, selbst erfahren musste. Nicht alle Zulieferer zeigten sich jedenfalls den hohen Anforderungen gewachsen, die Musk und sein ehrgeiziges Team bei der Entwicklung des Tesla X an sie stellten. Es gab Verzögerungen bei der Lieferung von Bauteilen und Pannen bei deren Einbau, was vereinzelt sogar zu Rückrufen bei der ersten, exklusiv für die USA gefertigten Kleinserie geführt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.