Zum Hauptinhalt springen

Porsche legt den Cayenne trocken

Theoretisch gibt sich der Cayenne Plug-in-Hybrid mit 3,4 Liter Bezin zufrieden.

Am Stecker: Voll geladen schafft der Porsche Cayenne S E-Hybrid mit seinen 416 PS bis zu 36 Kilometer rein elektrisch. Foto: Porsche
Am Stecker: Voll geladen schafft der Porsche Cayenne S E-Hybrid mit seinen 416 PS bis zu 36 Kilometer rein elektrisch. Foto: Porsche

Nichts! Wo sonst nach dem Dreh am Zündschlüssel in jedem Porsche erst einmal lautstark ein 6- oder 8-Zylinder aufheult, ist in diesem Cayenne das Ticken der Uhr das Einzige, was die Stille stört. Denn kurz nach dem Facelift für den Sport-SUV haben die Schwaben ihren ärgsten Schluckspecht auf Entzug gesetzt: Ab sofort straft der Geländewagen deshalb als Plug-in-Hybrid alle Kritiker lügen und wird mit einem theoretischen Verbrauch von 3,4 Litern zum saubersten SUV in seiner Klasse. Und das auch noch zu einem attraktiven Preis: Weil Porsche die Plug-in-Technik pushen will, kostet der Neuling weniger als der Diesel S und steht künftig mit 108'800 Franken in der Liste.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.