Zum Hauptinhalt springen

Schlaumeier mit Stern

Ihren grossen Auftritt hat die neue E-Klasse von Mercedes-Benz erst im Januar. Doch bei der Abnahmefahrt in Las Vegas zeigte das getarnte Fahrzeug, wie es zur intelligentesten Business-Limousine der Welt werden will.

Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz läuft sich in Nevada für die Premiere im Januar warm. Auf die Strasse rollt die intelligente Business-Limousine im April. Foto: Mercedes-Benz
Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz läuft sich in Nevada für die Premiere im Januar warm. Auf die Strasse rollt die intelligente Business-Limousine im April. Foto: Mercedes-Benz

Noch getarnt mit der Kritzelfolie der Erlkönige und deshalb so unscheinbar, dass man nur schwerlich den längeren Radstand, die kürzeren Überhänge und die näher an ein Coupé gerückte Dachlinie erkennt, rollt Chefingenieur Michael Kelz mit der neuen E-Klasse über die Interstates oder die Wüstenpisten rund um die Glitzermetropole Las Vegas und strahlt mit seinem LED-Pixellicht abends bei der Einfahrt in die Stadt mit den Leuchtreklamen am Strip um die Wette. Dass die E-Klasse sich ausgerechnet in Nevada für die Markteinführung im April warmläuft, liegt nicht nur daran, nein, Kelz hat seine Erlkönige auch deshalb um die halbe Welt geflogen, weil die Regelungen für das autonome Fahren im Wüstenstaat freizügiger sind als im Rest der Welt. Und gerade in dieser Disziplin will Mercedes mit der E-Klasse neue Massstäbe setzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.