Zum Hauptinhalt springen

Schnell sein genügt nicht

Vollgas geben ist zu wenig: Motorsportprofis wie der Schweizer Porsche-Pilot Neel Jani müssen Kraft und Ausdauer haben.

Motorsportprofi Neel Jani zeigte TA-Mitarbeiterin Nina Vetterli in Dijon auf, dass es für Erfolge auf der Rennstrecke eine Top-Fitness braucht. Fotos: Dirk Deckbar/Porsche
Motorsportprofi Neel Jani zeigte TA-Mitarbeiterin Nina Vetterli in Dijon auf, dass es für Erfolge auf der Rennstrecke eine Top-Fitness braucht. Fotos: Dirk Deckbar/Porsche

Ich weiss nicht, ob er beide Hände am Lenkrad hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass er sich aus Langeweile durch die französischen Radiokanäle zappt. Oder spasseshalber durch die Untermenüs im Bordcomputer. Vielleicht amüsiert er sich darüber, dass der 475 PS starke Porsche 911 GT3, den er gerade fährt, einen ähnlichen Verbrauch vermeldet wie sein über 1000 PS starker LMP1-Rennwagen 919 Hybrid. Möglicherweise ruft er sogar jemanden an («Könnte heute etwas länger dauern»).

Schnelle Fahrten im Porsche 911 GT3 RS machen Körper und Geistmüde.
Schnelle Fahrten im Porsche 911 GT3 RS machen Körper und Geistmüde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.