Zum Hauptinhalt springen

Vegetarisch für Fortgeschrittene

Wie ist das so, im Porsche 918 Spyder mitzufahren? Eigentlich unbeschreiblich, auf alle Fälle aber anders als in jedem anderen Plug-in- Hybridfahrzeug.

Auf Rekordfahrt: Die schnellste Runde auf der Nordschleife des Nürburgrings schaffte der 918 Spyder in 7:14 Minuten.
Auf Rekordfahrt: Die schnellste Runde auf der Nordschleife des Nürburgrings schaffte der 918 Spyder in 7:14 Minuten.
Porsche

Autos mit Elektroantrieb seien wie Vegi-Burger, soll der als eingefleischter Autofan bekannte US-Talkshowmaster Jay Leno einst gesagt haben. Sie sähen aus wie richtige Burger, schmeckten beim Reinbeissen aber «Pfui». Der «vegetarische» Porsche 918 Spyder sei jedoch anders, meinte er: «Er sieht aus wie ein Burger und schmeckt auch so.» Nicht, dass ich, die seit 20 Jahren Vegetarierin bin, etwa mitreden könnte. Ausserdem kenne ich den Plug-in-Hybrid-Supersportler bislang nur von einem Ort, der für eingefleischte Autofans eigentlich tabu ist – vom Beifahrersitz. Und doch kann ich Lenos Vegi-Analogie seit letztem September nachvollziehen: Dieser 887 PS leistende, im Normzyklus lediglich 3,3 Liter verbrauchende Wahnsinn erinnert in nichts an das, was normalerweise aus der automobilen Bio-Ecke stammt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.