Der «Chefstyler»

Einen cooleren Kombi als den Peugeot 508 SW gibt es derzeit wohl nicht auf dem Markt. Und gut ist der erst noch.

Mehr als eine französische Schaukelkiste: Der Peugeot 508 SW. Foto: PD

Mehr als eine französische Schaukelkiste: Der Peugeot 508 SW. Foto: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Kennen Sie Jan Delay? Der näselnde Sänger aus Hamburg-Eimsbüttel, der niemals ohne Hut, dafür stets im schrillen Anzug und mit Krawatte piekfein gekleidet über die grossen Bühnen tanzte, ist bekannt als der «Chefstyler». Okay, Delay, mit bürgerlichem Namen Jan Philipp Eissfeldt, hat sich diesen Titel selbst verliehen, was seine Bedeutung natürlich abschwächt. Streitig machen will ihm den dennoch niemand, auch wenn sein letzter Hit eine ganze Weile her ist.

Mit Autos hat Jan Delay offiziell zwar nicht viel am stets etwas schief aufgesetzten Hut, auch wenn sich der Hanseat einst mit einem Album namens «Mercedes-Dance» in die Herzen der Fans sang. Doch wäre Delay ein Auto, dann wäre er kein Benz, sondern eher ein Peugeot 508 SW – dieser Kombi ist mindestens so funky wie der norddeutsche Musiker, hat einen fetten Groove und bekommt deshalb von uns ebenfalls den Titel «Chefstyler» verliehen. Und wie bei Delay ist auch bei Peugeot der letzte grosse Hit eine ganze Weile her – doch hier nun ist ein neuer, und er hat das Potenzial, ein ganz grosser zu werden.

Es gibt noch weitere Parallelen. Beide, Delay und Peugeot, haben eine komische Phase durchlebt: Der eine hat sich in Reggae- und in Rockmusik versucht, der andere hat nur noch emotionslose, unattraktive Autos auf den Markt gebracht. Erfolgreich waren beide damit nicht.

Er federt sportlich-straff

Im Gegensatz zum Musiker hat sich der Autobauer aber wiedergefunden. Der 508 ist der Beweis: Dieses Säbelzahntigergesicht, diese provokanten Proportionen, diese Heckleuchten – einen cooleren Kombi gibt es derzeit nicht auf dem Markt. Klar, das ist Ansichtssache. Und dennoch: Peugeot ist definitiv zurück. Über viele Jahre haben die Franzosen allenfalls Kopfschütteln ausgelöst mit ihrem Design, nun ist es Kopfdrehen: Wohin der 508 SW auch rollt, folgen ihm die Blicke. Hier ein Daumen hoch, dort ein genauer Blick auf die Modellbezeichnung am Heck. Ist das ein Peugeot, wirklich? Mais oui, bien sûr!

Im Gegensatz zu den ultraseichten Texten Delays hat der 508 SW auch hinter der Fassade viel zu bieten. Sein Interieur ist stylisch durch und durch. Zudem wirkt der Franzose sehr solide verarbeitet, die Materialien – Leder, Holz, Metall – in der zum Test angetretenen Topversion GT sind erstaunlich hochwertig. Erstaunlich deshalb, weil der Peugeot preislich tiefer platziert ist als die Konkurrenten der deutschen Hersteller, die sich selbst als Premium bezeichnen, inzwischen aber grösstenteils vergessen haben, was das ursprünglich eigentlich bedeuten sollte. Das Cockpit im 508 mit dem winzigen Lenkrad und den hoch darüberliegenden Instrumenten ist Gewöhnungssache. Hat man sich daran gewöhnt, macht dieses Set-up richtig Spass.

Es gibt geräumigere Kombis

Der 1,6-Liter-Turbobenziner mit 225 PS hängt gut am Gas und liefert ordentliche Fahrleistungen, doch leider ist er auch durstig: Die Werksangabe von moderaten 5,7 Litern wurde im Alltag um 2,5 Liter übertroffen, und das mit einem grosszügigen Autobahnanteil. Die Topvariante GT macht der Bezeichnung alle Ehre, federt sportlich-straff, ohne dabei aber unkomfortabel zu werden – eine französische Schaukelkiste ist der 508 SW jedenfalls nicht. Das sehr direkte Handling via dem winzigen Lenkrad ist bestimmt nicht jedermanns Sache; fahraffine Menschen werden es lieben.

Ob der 508 SW Delay gefallen würde? Ja, auch wenn der Musiker beim Einsteigen seinen Hut ziehen müsste – die sehr flache Silhouette des Kombis zollt nämlich ihren Tribut, im Fond sitzt man eher sportlich denn feudal. Erstaunlich ist das Ladevolumen von bis zu 1730 Litern – es gibt geräumigere Kombis, aber von aussen betrachtet würde man keinen so grossen Kofferraum vermuten. Letztlich könnte der hanseatische Sänger etwas lernen von diesem Auto – Peugeot hat die richtige Spur wiedergefunden und mit dem 508 SW wieder einen echten Hit gelandet. Ob Jan Delay irgendwann auch so ein Comeback hinlegt?

Erstellt: 16.08.2019, 17:44 Uhr

Artikel zum Thema

Die neue Nummer eins

Praktisch parallel zum Wechsel an der Konzernspitze rollt BMW den neuen 1er an den Start. Er soll die Verkaufszahlen in den wichtigsten Märkten stabilisieren. Mehr...

Das Flaggschiff trotzt dem SUV-Boom

Skoda hat den Superb optimiert. Erstmals gibt es den Kombi in einer robusten Scout-Version. Mehr...

Feinschliff vor der letzten Dienstfahrt

VW wertet den Passat noch einmal auf. Doch Elektrifizierung und SUV-Boom setzen ihm immer mehr zu. Mehr...

Peugeot 508 SW GT 1,6 l 225 EAT8

Modell: Mittelklassewagen
Masse: Länge 4778 mm, Breite 1859 mm, Höhe 1420 mm, Radstand 2793 mm.
Kofferraum: 530 bis 1780 Liter
Motor: 1,6-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 225 PS
Fahrleistungen: Von 0 auf 100 km/h in 7,3 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch (Werk): 5,7 Liter auf 100 Kilometer
CO2-Ausstoss (Werk): 132 Gramm pro Kilometer
Preis: Ab 52'980 Franken

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Never Mind the Markets Chinas Aufstieg zur digitalen Macht

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Gespenstische Stimmung: Ein Vogel fliegt während des letzten Vollmondes des Jahres über den Statuen der Katholischen Hofkirche in Dresden. (12. Dezember 2019)
(Bild: Filip Singer) Mehr...