Zum Hauptinhalt springen

Revolutionäres Facelift

Nun bricht Porsche auch beim Mittelmotor-Sportler Boxster mit Traditionen.

Gelungen: Das neue Heck des Porsche 718 Boxster S. Foto: Porsche
Gelungen: Das neue Heck des Porsche 718 Boxster S. Foto: Porsche

20 Jahre nach dem Debüt des Boxster stellt Porsche seine Mittelmotor-Roadster neu auf: Die neuste Modellgeneration heisst 718 Boxster und 718 Boxster S. Die offenen Zweisitzer sind leistungsstärker und zugleich effizienter. «Mit diesen Autos knüpfen wir an die Tradition der Vierzylinder-Boxermotoren der 718 Mittelmotor-Sportwagen an», heisst es bei Porsche. «Dieses Auto gewann in den 1950er- und 1960er-Jahren zahlreiche Rennen, darunter die legendäre Targa Florio und Le Mans.»

Turbo statt Zylinder

Herzstück der neuen Modellreihe ist der neu entwickelte 4-Zylinder-Boxermotor mit Turboaufladung, der die 6-Zylindermotoren ersetzt: Der 718 Boxster leistet 300 PS aus zwei Liter Hubraum, der «S» kommt auf 350 PS bei 2,5 Liter Hubraum. Damit sind beide neuen Modelle deutlich leistungsstärker, und trotzdem sollen sie bis zu 13 Prozent weniger Benzin verbrauchen. Optisch wirkt der 718 Boxster dank dem neu gezeichneten Heck viel moderner und sportlicher.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch