Zum Hauptinhalt springen

Tanz der Giganten

Selbst auf Schnee und Eis können der sportliche Porsche Cayenne GTS und das Spitzenmodell Turbo S zeigen, was in ihnen steckt.

Porsche schickt die Cayenne-Modelle GTS und Turbo S (Bild) aufs Glatteis, bevor sie Ende Februar zu kaufen sind. Foto: Porsche
Porsche schickt die Cayenne-Modelle GTS und Turbo S (Bild) aufs Glatteis, bevor sie Ende Februar zu kaufen sind. Foto: Porsche

Ob der von 550 auf 570 PS erstarkte Porsche Cayenne Turbo S tatsächlich in 4,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100 schnellt? Oder wie es sich anfühlt, im neuerdings 440 PS leistenden, besonders fahraktiven Cayenne GTS in nur 8 Minuten und 13 Sekunden die Nürburgring- Nordschleife zu umrunden? Ganz ehrlich: keine Ahnung. Auf der Fahrpräsentation in Schweden lässt sich lediglich feststellen, dass es so auf dem Papier steht. Aber das macht nichts, dafür können im Skellefteå Drive Center ganz andere Erkenntnisse gewonnen werden: Der Schnee ist im hohen Norden beispielsweise weisser als in der Schweiz. Asphalt wird gemeinhin überbewertet. Man muss nicht in ein Tutu passen, um Ballerina zu werden. Wer sich einen der beiden Sportler leistet, sollte – Porsche-Kunden sind sich teure Extras ja gewohnt – unbedingt einen Kreisel sowie eine befahrbare Höhle dazukaufen. Und ein Traktor eignet sich nicht nur als Landwirtschaftsgerät sondern auch zum Drohen. Das alles ist ein wenig erklärungsbedürftig, zugegeben, wo sollen wir anfangen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.