Zum Hauptinhalt springen

Auto ohne Steuer und Bremse – bald gehts los

Im Mai wars eine Studie, jetzt fährt der Prototyp und nächstes Jahr gehts auf richtige Strassen: Wie weit Google mit seinem selbstfahrenden Auto ist.

Steuert selber, parkiert selber: Prototyp des selbstfahrenden Google-Autos.
Steuert selber, parkiert selber: Prototyp des selbstfahrenden Google-Autos.
Google

«Wir verbringen die Ferien damit, auf unserer Teststrecke herum zu fahren, und hoffen, dass wir euch im neuen Jahr auf den Strassen von Nord-Kalifornien sehen», schrieben die zuständigen Google-Mitarbeiter am Montag in einem Firmen-Blog. Nach Versuchen mit unterschiedlichen Wagen seien die Erkenntnisse zusammengeflossen in ein «voll funktionsfähiges Auto - unseren ersten vollständigen Prototypen für komplett selbstständiges Fahren».

In dem Blog-Eintrag wurde ein Foto eines weissen, rundlichen Kleinwagens gezeigt. Ähnliche Bilder hatte Google schon im Mai veröffentlicht, als der Konzern den Produktionsstart seines selbstfahrenden Autos mitteilte. Den Angaben von damals zufolge kann der Zweisitzer maximal 40 km/h schnell fahren und hat weder Lenkrad, noch Gas- oder Bremspedal, «weil die nicht gebraucht werden». Am Montag gab es keine neuen technischen Informationen zu dem Wagen.

Auf Partnersuche

Vor der Entwicklung eines eigenen Prototypen hatte Google auf speziell umgerüstete Autos der japanischen Hersteller Toyota und Honda zurückgegriffen. Auf dem Markt sind selbstfahrende Autos bisher nicht verfügbar.

Google schaut sich nun nach Partnern in der Fahrzeugbranche um. «Wir wollen nicht ausdrücklich ein Autohersteller werden», sagte Projektleiter Chris Urmson dem «Wall Street Journal». Google sei auf der Suche nach Partnerschaften.

In der Zwischenzeit baue der Internet-Konzern aber in Kooperation mit Autozulieferern eine Flotte neuer Fahrzeuge, gab Urmson in dem am Samstag veröffentlichten Interview bekannt.

Die Revolution?

Google hatte im Mai den Prototypen seines ersten eigenen selbstfahrenden Autos vorgestellt, das ohne Lenkrad und Pedale auskommen soll, weil es komplett vom Computer gesteuert wird.

Google hofft, mit solchen Fahrzeugen den Verkehr in den Städten verändern zu können. Der Konzern habe aber noch kein fertiges Geschäftsmodell dafür, räumte Urmson ein.

Etablierte Autohersteller setzen bisher eher auf Wagen, die dem Fahrer in einzelnen Situationen die Steuerung abnehmen, er aber jederzeit wieder die Kontrolle übernehmen kann. Google testet seine Technik zunächst in umgebauten Serien-Fahrzeugen von Marken wie Toyota und Lexus.

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch