Zum Hauptinhalt springen

Das einzige richtige Cabriolet von Porsche

Dieses Jahr könnte man den 50. Geburtstag des offenen Porsche 911 feiern: 1964 wurde erstmals ein Porsche 901 Cabriolet gebaut, das aber nie in Serie ging. Anders der Targa, der jetzt wieder auflebt.

Sollte für lange Zeit das einzige richtige Cabriolet von Porsche bleiben: Porsche 901 Cabriolet, Prototyp von 1964.
Sollte für lange Zeit das einzige richtige Cabriolet von Porsche bleiben: Porsche 901 Cabriolet, Prototyp von 1964.
Wolfgang Blaube/Zwischengas.com
Das einst konstruierte Cabrioletdach ging irgendwann verloren.
Das einst konstruierte Cabrioletdach ging irgendwann verloren.
Wolfgang Blaube/Zwischengas.com
Seit 1982 gilt das Porsche 911 Cabriolet als zentrale Modellvariante in jeder Evolutionsstufe des klassischen Sportwagens.
Seit 1982 gilt das Porsche 911 Cabriolet als zentrale Modellvariante in jeder Evolutionsstufe des klassischen Sportwagens.
Archiv Porsche AG/Zwischengas.com
1 / 15

Gegen Ende der Bauzeit des 911-Vorgängers Porsche 356, des ersten Serienmodells aus Stuttgart, war das Cabriolet nur noch beschränkt beliebt. Immer weniger Käufer entschieden sich für einen offenen 356er. Diese Erkenntnis und wachsender Kostendruck brachten die Entwickler des 901 dazu, auf einen offenen Sportwagen gänzlich zu verzichten. Butzi Porsche, dem gemeinhin die Designleitung bei der 901-Entwicklung zugeordnet wird, sagte damals, dass kein Cabriolet vorgesehen sei. Und Entwicklungsingenieur Komenda formulierte gar den Satz, er sei «grundsätzlich gegen jedes überflüssige Loch in der Karosserie».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.