Zum Hauptinhalt springen

Das waren einmal die Stars am Auto-Salon

Der Auto-Salon Genf öffnet am Donnerstag zum 82. Mal seine Tore. Wir zeigen in unserer Serie Kult-Autos, welche Modelle in den vergangenen Jahrzehnten für Aufsehen sorgten.

Die Highlights am Genfer Auto-Salon von 1952: Wir beginnen mit dem Morris Oxford (1952). Das Schnittmodell zeigt die moderne selbsttragende Karosserie.
Die Highlights am Genfer Auto-Salon von 1952: Wir beginnen mit dem Morris Oxford (1952). Das Schnittmodell zeigt die moderne selbsttragende Karosserie.
Archiv
Der Citroën 2 CV war zum ersten Mal in Genf zu sehen.
Der Citroën 2 CV war zum ersten Mal in Genf zu sehen.
Archiv
Rover 75: Neues Gesicht und Detailverbesserungen an der Karosserie, daneben die Gasturbine.
Rover 75: Neues Gesicht und Detailverbesserungen an der Karosserie, daneben die Gasturbine.
Archiv
Nun die Highlights am Salon von 1962: Der VW 1500 präsentiert als instruktives Schnittmodell.
Nun die Highlights am Salon von 1962: Der VW 1500 präsentiert als instruktives Schnittmodell.
Archiv
Die Bentley-Modelle wurden weder technisch noch optisch verändert.
Die Bentley-Modelle wurden weder technisch noch optisch verändert.
Archiv
Das Simca 1000 Coupé von Bertone war eine der Hauptattraktionen.
Das Simca 1000 Coupé von Bertone war eine der Hauptattraktionen.
Archiv
Mercedes 300 SE Cabriolet.
Mercedes 300 SE Cabriolet.
Archiv
VW Karmann-Ghia (1962): Zweisitziges Cabriolet auf Basis des VW 1500.
VW Karmann-Ghia (1962): Zweisitziges Cabriolet auf Basis des VW 1500.
Archiv
Neues Zubehör: Automatisches Garagentor, das durch eine Leuchte mit spezieller Lichtfrequenz gesteuert wird.
Neues Zubehör: Automatisches Garagentor, das durch eine Leuchte mit spezieller Lichtfrequenz gesteuert wird.
Archiv
Citroën DS: Die inzwischen sechsjährigen Modelle ID und DS wurden im Stil der italienischen Renaissance präsentiert.
Citroën DS: Die inzwischen sechsjährigen Modelle ID und DS wurden im Stil der italienischen Renaissance präsentiert.
Archiv
Weiter zum Auto-Salon von 1972: Hier ein Blick in die Halle 2.
Weiter zum Auto-Salon von 1972: Hier ein Blick in die Halle 2.
Archiv
Der Tomaso Pantera.
Der Tomaso Pantera.
Archiv
Dem Mini wollte man in Genf Sexappeal einhauchen.
Dem Mini wollte man in Genf Sexappeal einhauchen.
Archiv
Der Maserati Boomerang mit atemberaubender Keilform von Meister Giugiaro.
Der Maserati Boomerang mit atemberaubender Keilform von Meister Giugiaro.
Archiv
Volvo P 1800 ES: Neue Kombivariante mit grosszügig verglastem Heck.
Volvo P 1800 ES: Neue Kombivariante mit grosszügig verglastem Heck.
Archiv
Der offene Dino 246 GTS feiert auf dem Pininfarina-Stand Weltpremiere.
Der offene Dino 246 GTS feiert auf dem Pininfarina-Stand Weltpremiere.
Archiv
British Leyland Elektro.
British Leyland Elektro.
Archiv
Mirage Buggy.
Mirage Buggy.
Archiv
Und zum Schluss betreten wir den Auto-Salon von 1982. Im Bild: Porsche 911 Cabrio.
Und zum Schluss betreten wir den Auto-Salon von 1982. Im Bild: Porsche 911 Cabrio.
Archiv
Mercedes-Benz 500 SEC (1982): Das Luxuscoupé auf dem Podium war eine der Hauptattraktionen.
Mercedes-Benz 500 SEC (1982): Das Luxuscoupé auf dem Podium war eine der Hauptattraktionen.
Archiv
Besucher am Auto-Salon 1982.
Besucher am Auto-Salon 1982.
Archiv
Ford Probe III. Der Prototyp nimmt wesentliche Elemente des kommenden Sierra vorweg.
Ford Probe III. Der Prototyp nimmt wesentliche Elemente des kommenden Sierra vorweg.
Archiv
Ein getunter Audio 80 steht neben einem VW Golf.
Ein getunter Audio 80 steht neben einem VW Golf.
Archiv
Maserati Biturbo: 6000 bis 7000 Exemplare will Maserati vom neuen Sportwagen pro Jahr herstellen.
Maserati Biturbo: 6000 bis 7000 Exemplare will Maserati vom neuen Sportwagen pro Jahr herstellen.
Archiv
1 / 26

Der Genfer Auto-Salon ist eine der wichtigsten Autoausstellungen in Europa und zieht jedes Jahr Besucher aus der ganzen Welt an. Immer wieder wurden hier Weltpremieren präsentiert, sei es Chrysler Airflow (1934), Fiat Otto Vu (V8) (1952), Jaguar E-Type (1961), Mercedes 230 SL (1963) oder Porsche 928 (1977).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.