Zum Hauptinhalt springen

Der Prinz versteigert seine edlen Karossen

Fürst Albert II. von Monaco bringt 38 Autos aus seiner umfangreichen Sammlung unter den Hammer. Darunter ein Bentley S1 oder ein Panhard X19 mit Jahrgang 1913.

Insgesamt 38 Fahrzeuge kamen unter den Hammer: Im Vordergrund ein Citroën 11C.
Insgesamt 38 Fahrzeuge kamen unter den Hammer: Im Vordergrund ein Citroën 11C.
Keystone
So auch dieser Bentley S1.
So auch dieser Bentley S1.
AFP
NSU Sport.
NSU Sport.
Keystone
1 / 8

Fahrzeuge, die der 54-Jährige zum Teil von seinem Vater Rainier III. geerbt hat, stehen am 26. Juli zum Verkauf. Das Interesse sei gross, erklärte das Auktionshaus Art Curial. Es hätten sich bereits Interessenten aus mehreren Ländern gemeldet, neben Briten, Deutschen und Russen auch Autoliebhaber aus den USA. Zu den Glanzstücken der Auktion gehören ein Bentley S1 aus dem Jahre 1956, ein Panhard X19 von 1913 und ein Mercedes Benz 500 von 1983 – ein früheres Privatauto von Fürst Rainer.

Das älteste Auto, das angeboten wird, ist eine Limousine Berliet C2 Double Phaéton, die 1907 in Lyon gebaut wurde. Die Preise für derartige Luxusmodelle dürften dem Auktionshaus zufolge zwischen 20'000 und 30'000 Euro liegen. Für Leute mit schmalerem Geldbeutel gibt es einen weissen Fiat 500 aus dem Jahr 1971, dessen Preis auf 7000 bis 10'000 Euro geschätzt wird.

Zu wenig Platz im neuen Museum

Der Fürst müsse sich von einem Teil seiner Sammlung trennen, weil das Auto-Museum von Monaco in einigen Jahren umziehen solle, erläuterte Kollektionsleiter Philippe Renzini. In dem neuen Gebäude werde es nicht genug Platz für die ganze Sammlung geben, die 142 Oldtimer umfasst. Einige Wagen, die für die Fürstenfamilie Grimaldi eine besondere Rolle spielten, sollen demnach aber in Monaco bleiben. Dazu gehört ein grüner Floride, den der Autobauer Renault 1959 Alberts Mutter, der Hollywoodlegende Grace Kelly, spendiert hatte.

Mit dem Erlös will Albert II. den Angaben zufolge neue Autos kaufen. «Jede Sammlung muss ab und an erneuert werden», erklärte Renzini. Erst vor kurzem habe der Fürst eine blaue Alpine Sunbeam gekauft – das gleiche Modell, das seine Mutter im Film «Über den Dächern von Nizza» von Alfred Hitchcock gefahren hatte.

AFP/ah

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch