Zum Hauptinhalt springen

Die letzte Chance

Noch basiert die jetzt modifizierte 1er-Reihe von BMW auf einem Hinterradantrieb. Aber nicht mehr lange.

Wer auch den Kleinsten so will, wie es sich für einen BMW bisher gehörte – mit Hinterradantrieb –, der muss sich sputen. Und jetzt zugreifen. Jetzt, weil die Münchner mit einem Facelift ihre erfolgreiche 1er-Reihe noch einmal aufwerten, bevor es in der dritten Generation zu einer grundlegenden, konzeptionellen Änderung kommt. Ab 2018, so jedenfalls ist es geplant, wird die Antriebsarchitektur beim 1er geändert: Vorderradantrieb, für die eingefleischten BMW-Fans fast schon ein Schimpfwort, wird dann angesagt sein. So, wie es beim Mini immer schon war – und auch bleiben wird. Aber auch so, wie der 2er Active Tourer, mit dem die Münchner ins Segment der kompakten SUV eingestiegen sind, seit letztem Herbst anrollt.

Weiter voran mit Frontantrieb

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.