Zum Hauptinhalt springen

«Emotionen komponieren»

Kevin Rice, Designchef von Mazda Europe, über die Einfachheit des neuen CX-5, die Parallelen zum Musikmachen und die Rückkehr der Schönheit in der Autoindustrie.

«Genauso aufregend wie der Vorgänger, aber schlichter»: Designchef Kevin Rice posiert vor dem neuen Mazda CX-5. Foto: Mazda
«Genauso aufregend wie der Vorgänger, aber schlichter»: Designchef Kevin Rice posiert vor dem neuen Mazda CX-5. Foto: Mazda

Der CX-5 war 2012 der erste Serien- Mazda mit dem sogenannten Kodo- Design. Was hat sich hinsichtlich der zweiten Generation geändert?

Kodo bedeutet auf Englisch übersetzt «Soul of Motion» und war zu Beginn von der Natur, insbesondere von Tieren bei der Beschleunigung inspiriert. Inzwischen ist Kodo zu einer gebändigten, zurückhaltenden Form der Bewegung gereift, was für ein stärkeres Premium-Gefühl sorgt. Nach wie vor geht es aber darum, dem Auto Leben einzuhauchen, damit es nicht bloss ein verbogenes Stück Metall darstellt. Es gibt nur einen Weg, das zu tun: Alle Oberflächen, alle Formen müssen von Hand modelliert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.