Zum Hauptinhalt springen

Englisches Wetter für englische Autos

Von Anglia über Cortina bis Zephyr: Ford England baute ab 1911 Autos für den Heimmarkt, aber auch für den Export. In Mollis trafen sich über 1000 Überlebende, natürlich bei Regen.

Linksverkehr: Über 1000 Fahrzeuge aus England trafen sich am 25. August 2013 auf dem Flugplatz Mollis GL.
Linksverkehr: Über 1000 Fahrzeuge aus England trafen sich am 25. August 2013 auf dem Flugplatz Mollis GL.
Bruno von Rotz / Zwischengas.com
Wetterfest: Marcos-Sportwagen in allen Farben und Schattierungen.
Wetterfest: Marcos-Sportwagen in allen Farben und Schattierungen.
Bruno von Rotz / Zwischengas.com
Fast vergessen sind auch die früheren Modelle der Marke Vauxhall, welche später dann nur noch Parallelmodelle zu Opel produzierte.
Fast vergessen sind auch die früheren Modelle der Marke Vauxhall, welche später dann nur noch Parallelmodelle zu Opel produzierte.
Bruno von Rotz / Zwischengas.com
1 / 15

Der Himmel war verhangen am 25. August 2013, ein- oder zweimal prasselte Regen auf das Flugfeld von Mollis. Da mussten sich doch die Klassiker am British Car Meeting (BCM) wohlfühlen. Wobei man hier vielleicht mit dem Irrglauben, in England regne es ständig, abfahren sollte. Denn tatsächlich unterscheidet sich das Klima in England nicht allzu stark vom Wetter, das in unseren Breitengraden herrscht. Und auch in Mollis trocknete die Sonne die Regentropfen schnell wieder weg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.