Zum Hauptinhalt springen

Luxus in Zeitlupe

Der Silver Shadow ebnete dem britischen Traditionshersteller den Weg in die Neuzeit. Trotz kompakter Massen wurde der Wagen zum bislang grössten Erfolg der Firmengeschichte.

Bruno von Rotz (Zwischengas.com)
Der Rolls-Royce Silver Shadow von 1974 auf Bergtour. Die weiche Federung lässt den Wagen fast schweben.
Der Rolls-Royce Silver Shadow von 1974 auf Bergtour. Die weiche Federung lässt den Wagen fast schweben.
Zwischengas.com
Schlicht gestaltetes Heck, die Klappe reicht bis zur Stossstange.
Schlicht gestaltetes Heck, die Klappe reicht bis zur Stossstange.
Zwischengas.com
Das Vinyldach kostete einen erheblichen Aufpreis.
Das Vinyldach kostete einen erheblichen Aufpreis.
Zwischengas.com
Gradlinige und zeitlose Linienführung.
Gradlinige und zeitlose Linienführung.
Zwischengas.com
Schweizer bevorzugten oft die weniger auffällige Bentley-Version.
Schweizer bevorzugten oft die weniger auffällige Bentley-Version.
Zwischengas.com
Kühlerfigur Spirit of Ecstasy, auch liebevoll «Emily» genannt. Der Namenszug prangt seit 1933 in Schwarz statt Rot auf dem Kühlergrill.
Kühlerfigur Spirit of Ecstasy, auch liebevoll «Emily» genannt. Der Namenszug prangt seit 1933 in Schwarz statt Rot auf dem Kühlergrill.
Zwischengas.com
Der Rolls-Royce Silver Cloud II (1962) ist altmodischer als der Nachfolger Silver Shadow.
Der Rolls-Royce Silver Cloud II (1962) ist altmodischer als der Nachfolger Silver Shadow.
Rolls-Royce Enthousiast Club
Rolls-Royce Silver Shadow unterwegs in London (1968).
Rolls-Royce Silver Shadow unterwegs in London (1968).
Rolls-Royce Enthousiast Club
Rolls-Royce Silver Shadow (1968) – der Limousine unter das Kleid geschaut. Die zweitürigen Versionen waren in der Technik weitgehend identisch.
Rolls-Royce Silver Shadow (1968) – der Limousine unter das Kleid geschaut. Die zweitürigen Versionen waren in der Technik weitgehend identisch.
Archiv Zwischengas.com
Abbildung aus einem Verkaufsprospekt.
Abbildung aus einem Verkaufsprospekt.
Archiv Zwischengas.com
Der Rolls-Royce Silver Shadow (1965) bietet viel Platz.
Der Rolls-Royce Silver Shadow (1965) bietet viel Platz.
Archiv Zwischengas.com
Rolls-Royce Silver Shadow (1976) – der Kühlergrill wird weitgehend von Hand gebaut.
Rolls-Royce Silver Shadow (1976) – der Kühlergrill wird weitgehend von Hand gebaut.
Archiv Zwischengas.com
Rolls-Royce Silver Shadow (1977): Ob einem der Spoiler der Serie II gefällt, ist Geschmackssache.
Rolls-Royce Silver Shadow (1977): Ob einem der Spoiler der Serie II gefällt, ist Geschmackssache.
Archiv Zwischengas.com
Rolls-Royce Silver Shadow (1977): Cockpit, Lenkrad und Armaturenbrett in der Serie II.
Rolls-Royce Silver Shadow (1977): Cockpit, Lenkrad und Armaturenbrett in der Serie II.
Archiv Zwischengas.com
Bentley T-Series (1977): Die erneuerte Limousine aus dem Jahre 1977 weist dickere Stossstangen und viele Verbesserungen auf.
Bentley T-Series (1977): Die erneuerte Limousine aus dem Jahre 1977 weist dickere Stossstangen und viele Verbesserungen auf.
Archiv Zwischengas.com
1 / 17

Man kann schon verstehen, dass Dieter Meyer, Berufsdandy und Yello-Frontmann, ihm über Jahre die Treue hielt. Dem Bentley T, baugleich zum Rolls-Royce Silver Shadow. Es beginnt schon beim Einstieg, man wird von dieser typischen britischen Noblesse empfangen, die Fahrzeugen des englischen Traditionsherstellers schon immer eigen war. Das Leder der Sitze knirscht, und man blickt auf ein tatsächlich in Holz gebautes Armaturenbrett und die wenigen Instrumente im Blickfeld.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen