Zum Hauptinhalt springen

Mehr Lust als Last

Das neue C-Klasse T-Modell will kein Mittelklassekombi sein, sondern ein Lifestyle-Objekt. Darum rückt es Mercedes näher an die S-Klasse.

Nina Vetterli, Deidesheim
«Vielseitiges Lifestyle-Fahrzeug»: Beim neuen Mercedes C-Klasse T-Modell soll es eher um den Lustfaktor als um die Ladekapazität gehen. Fotos: Mercedes
«Vielseitiges Lifestyle-Fahrzeug»: Beim neuen Mercedes C-Klasse T-Modell soll es eher um den Lustfaktor als um die Ladekapazität gehen. Fotos: Mercedes

490 Liter Kofferraumvolumen, die sich beim Umklappen der Rücksitzlehnen im Verhältnis 40:20:40 auf bis zu 1510 Liter erweitern lassen, wobei die Heckklappe per Fusstritt unter dem hinteren Stossfänger automatisch öffnet und schliesst – wäre das neue Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell ein reines Nutzobjekt, wäre damit, nach nur 32 Wörtern, eigentlich schon alles gesagt. Der Rest der Zeilen liesse sich etwa dafür nutzen, die Ferienregion zu beschreiben, in der das neue Auto getestet wurde: das pfälzische Deidesheim mit seiner Weinkultur, dem idyllischen Schlosspark und der so verträumten, aus dem 15. Jahrhundert stammenden Altstadt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen